Onlinemagazin für Arboristik, Baumpflege, Baumschutz • Berichte und Meinungen rund um das Thema BAUM


iml Innovative Holzprüfsysteme - Präzise und schnelle Defektvermessung an Bäumen und Holzspielgeräten iml Innovative Holzprüfsysteme

 

24.VTA-Spezialseminar VTA-Seminare 22. VTA Spezialseminar

 

Stadtgrün

125 neue Bäume für Münsters Spielplätze


Schattenspender und Wissensbäume
125 neue Bäume für Münsters Spielplätze

(21.2.2018) Das bürgerschaftliche Engagement im Rahmen der städtischen Kampa-

gne „Münster bekennt Farbe“, das städtische Baumkataster, der Schnullerbaum und auch der „Weg der Jahresbäume“ am Aasee machen es deutlich: Der gemeinsame Einsatz der Stadt und ihrer Bürgerinnen und Bürger für mehr Grün hat in Münster Tradition, ist vielfältig und nachhaltig. Die „Allianz Umweltstiftung“ würdigt Münsters Aktivitäten nun im Rahmen ihrer Stadtbaumkampagne und spendet 125 große Bäume, die als Schattenspender und Wissensbäume an öffentlichen Spielplätzen gepflanzt werden sollen. Ziel ist es, vor allem Kinder und ihre Eltern für das Thema „Bäume in der Stadt“ zu sensibilisieren. [ ...mehr ]
(Foto: pixabay.com / CC0 1.0)

 

Wald

Entwaldung in den Tropen


Ein physikalisches Gesetz erklärt die Fragmentierung tropischer Wälder

 

Die Luftaufnahme zeigt Waldfragmente des Brasilianischen Atlantischen Regenwaldes im Nordosten Brasiliens (Mata Atlântica), umgeben von Zuckerrohrplantagen. Foto: Mateus Dantas de Paula(19.2.2018) Die Tropenwälder rund um den Globus beherbergen eine große Artenvielfalt und sind ein wichtiger Kohlenstoffspeicher. Doch nach wie vor werden sie durch Abholzungen weiter zerschnitten und damit gefährdet. Wissenschaftler des UFZ haben nun aus der Physik eine Methode abgeleitet, mit der sich die Fragmentierung erstmals auf globaler Ebene erklären und mathematisch beschreiben lässt. Dabei zeigte sich u.a., dass sich die Tropenwälder aller drei Kontinente nahe an einem kritischen Punkt befinden, ab dem die Anzahl der Fragmente stark ansteigen wird. Dies wird nach Meinung der Forscher schwerwiegende Folgen nicht nur für die Biodiversität, sondern auch für die Kohlenstoffspeicherung haben. [ ...mehr ]
(Foto:Mateus Dantas de Paula)

 

Wissen

Frühstart in den Frühling


Ursachen für veränderten Blühbeginn infolge des Klimawandels analysiert

 

Kirschblüte(17.2.2018) Hanami – das japanische Kirschblütenfest lockt jedes Frühjahr Tausende Einheimische und Touristen aus aller Welt ins Freie, um in öffentlichen Parks das Erwachen der Natur in Weiß und Rosarot zu feiern. Das fernöstliche Frühlingsfest hat eine lange Tradition und der Beginn der nur wenige Tage dauernden Kirschblüte wird in Japan bereits seit über 1.000 Jahren dokumentiert. Solche Aufzeichnungen, aber auch zahlreiche andere Beobachtungsreihen zeigen, dass es in der Vergangenheit gravierende Veränderungen im Einsetzen der Baumblüte gegeben hat. So treiben die Kirschblüten in Japan seit Mitte des 20. Jahrhunderts immer früher aus. Ein Phänomen, das sich aber auch in unseren Breiten beobachten lässt. [ ...mehr ]
(Foto: pixabay.com / CC0 1.0)

 

Baumpflege

240 Jahre alte Bäume werden zur Gefahr


Erhaltungskosten steigen von Jahr zu Jahr

 

240 Jahre alte Lindenallee von Schloss Rosegg in Kärnten (15.2.2018) Nach Darstellung von Besitzerfami-

lie und Gemeinde, wird die 240 Jahre alte Lin-

denallee von Schloss Rosegg in Kärnten zuneh-

mend zu einer Gefahr. Der Kärntner Landesre-

gierung wurde eine Resolution überreicht, mit dem Wunsch die unter Naturdenkmalschutz stehenden Bäume fällen und durch neue Bäu-

me ersetzen zu dürfen. Dadurch würde die Allee und der Naturschutz erhalten bleiben. Gleichwohl verhindert der Naturdenkmalschutz die Erneuerung der rund 200 Bäume, denn in das Naturdenkmal einzugreifen ist ohne Beschluss im Landtag unmöglich. [ ...mehr ]
(Foto: Horst J. Schunk)

 

Baumschutz

Baumschutzverordnungen


Kommunen mit Baumschutzverordnung sind in der Minderheit

 

Baumschutzverordnungen(14.2.2018) Es mutet seltsam an. Da gibt es große Städte auf dieser Erde, die viel Geld ausgeben, alles tun, um wieder vermehrt lebendes Grün zwischen die Häuserfronten zu platzieren. Und da gibt es Städte und Gemeinden bei uns, die seit Jahren „Baumschutzverordnungen“ praktizieren, die aber plötzlich ohne wirkliche Gründe wieder abgeschafft werden sollen. Damit öffnet man Türen und Tore zum hemmungslosen „Bäume fällen“ ohne fachliche Notwendigkeit. Man will den Bürgern einen „Gefallen“ tun, sie nicht länger gängeln? Doch mit dem Abschaffen dieser Verordnungen tut man den Menschen keinen Gefallen, ganz im Gegenteil. Man hilft, das Lebensumfeld unfreundlicher und ungesünder werden zu lassen. [ ...mehr ]
(Foto: Horst J. Schunk)

 

Wald

Sozialer Wohnungsbau im Wald


Mini-Eule profitiert vom Habitatbaum-Konzept von HessenForst

 

Sozialer Wohnungsbau im Wald. Mini-Eule profitiert vom Habitatbaum-Konzept von HessenForst(12.2.2018) Was haben der Frankfurter Wohnungsmarkt und der Wald gemeinsam? Wenn ein Platz frei wird, stehen die nächsten Bewohner schon Schlange. Um den Bau neuer Wohnungen im Wald kümmern sich die Spechte: sie zimmern jedes Jahr eine neue Baumhöhle. Die verlassenen Höhlen dienen einer Vielzahl von Arten als Schlaf- und Brutplatz. Eine davon ist der Sperlingskauz – Hessens kleinste Eule. Aufmerksame Waldbesucher können den kleinen Raubvogel im Herbst rufen hören. [ ...mehr ]
(Foto:pixabay.com / CC0 1.0)

 

Baum und Natur

Obstbäume schützen


Stämme sind an sonnigen Frosttagen besonders gefährdet

 

Obstbäume schützen - Stämme sind an sonnigen Frosttagen besonders gefährdet(11.2.2018) An kalten, sonnigen Wintertagen sind die Stämme der Obstbäume durch den Frost besonders gefährdet, teilt der Pflanzenschutzdienst der Landwirtschafts-

kammer NRW mit. Bei solchen Wetterlagen ist die dunkle Rinde der Bäume starken Temperaturschwankungen ausgesetzt, insbesondere dann, wenn auch noch Schnee liegt. Auf der Südseite des Stammes ist die Temperatur dann wesentlich höher als auf der Nordseite. Der Unterschied kann zehn Grad und mehr ausmachen. Dadurch können so starke Spannungen auftreten, dass die Rinde entlang des Stammes - manchmal mit einem hörbaren Knall - aufreißt. Vor allem junge Bäume, die ja noch keine dicke, gut isolierende Borke ausgebildet haben, sind gefährdet.[...mehr ]
(Foto: pixabay.com / CC0 1.0)

 

Stadtgrün

Urbanes Grün und Blau


Wie grün das Ruhrgebiet verglichen mit anderen Metropolen wirklich ist

 

Urbanes Grün und Blau - Wie grün das Ruhrgebiet verglichen mit anderen Metropolen wirklich ist(8.2.2018) Viele Metropolen werben mit ihrem vielen Grün: Parkanlagen, Wald, Flüsse und Seen stehen für eine gute Lebensqualität. Weil der bisherige Vergleich auf irreführenden Messmethoden fußte, hat Ludwig Groß in seiner Masterarbeit am Geographischen Institut der Ruhr-Universität Bochum (RUB) eine verlässlichere Herangehensweise entwickelt. Sein Vergleich zeigt: Das Ruhrgebiet steht gegenüber anderen Metropolen gut da – ist streng genommen aber nicht Spitze, was seinen Grünanteil angeht. Für den Vergleich des städtischen Grüns wurden bisher meistens räumliche Verwaltungseinheiten genutzt. Das führte dazu, dass teils Flächen um Städte herum mit bewertet wurden, die eigentlich gar nicht mehr zur Stadt gehören. [ ...mehr ]
(Foto: pixabay.com / CC0 1.0)

 

Wald

Baumerkrankung in Südbrandenburger Wäldern


Maßnahmen zur Eindämmung der Nadelbräune gestartet

 

Der Landesbetrieb Forst Brandenburg hat mit der Bekämpfung eines gefährlichen Baumpilzes begonnen, der als Verursacher der auch Nadelbräune genannten Rotbänderkrankheit gilt.(5.2.2018) Auf Grund des Klimawandels nehmen Pilzerkrankungen an Bäumen zu. Im Sommer 2017 wurde erstmalig das Auftreten eines pilzlichen Quarantäneschädlings auf Waldflächen in Südbrandenburg festgestellt. Von einer feucht-warmen Witterung wie im vergangenen Jahr profitieren vor allem pilzliche Schaderreger. In der Folge wurde erstmals das großflächige Auftreten der Rotbänderkrankheit in Spree-Neiße festgestellt. Der dafür verantwortliche Pilz steht wegen seiner Gefährlichkeit auf dem Index der Quarantäne-Schadorganismen der EU. Auf der Südhalbkugel verursacht der Schadpilz vor allem an Kiefern erhebliche Schäden. Die Nadeln werden braun und die Bäume können nach mehrjährigem Befall absterben. [ ...mehr ]
(Foto: A. Steven Munson, USDA Forest Service, Bugwood.org / CC BY 3.0 US.)

 

Schadorganismen

Gefahr erkannt, Gefahr gebannt


Forscher erstellen Bestimmungsschlüssel für invasive Käferarten

 

Asiatischer Laubholzbockkäfer (Anoplophora glabripennis) (3.2.2018) Die Gefahr lauert im Holz von Paletten oder Kisten aus fernen Ländern: Invasive Käferarten können in Deutschland massive Schäden verursachen. Die Pflanzenschutzdienste kontrollieren solche Import-Sendungen, doch sie haben ein Problem: Es gibt noch keine geeigneten Bestimmungshilfen. Zudem ist über die Tiere oft nur sehr wenig bekannt. Abhilfe verspricht jetzt ein Projekt der Universität Hohenheim und des Landwirtschaftlichen Technologiezentrums Augustenberg. Die Forscher rufen dazu auf, Funde des Asiatischen Laubholzbockkäfers und anderer aus Import-Sendungen stammende Käfer an sie zu melden und ihnen die Tiere möglichst unbeschädigt zuzusenden. [ ...mehr ]
(Foto: University of Illinois/James Appleby / CC0 1.0)

 

Baumschutz

Projekt „Neue Chancen für alte Bäume“


Das Bewusstsein für die Bedeutung von Stadtbäumen schärfen

 

Neue Chancen für alte Bäume(1.2.2018) Der Bayerische Naturschutzfonds fördert das Projekt „Neue Chancen für alte Bäume“ als Teil der gemeinsamen Aktion „Natur in der Stadt“ vom Bayerischen Staatsministeri-

um für Umwelt und Verbraucherschutz, LBV, Stiftung Mensch & Umwelt und BUND Natur-

schutz. Ein Schwerpunkt des Projekts ist eine Untersuchung zur Wirksamkeit von Baumschutz-

verordnungen. „In Zeiten des Klimawandels mit steigender Hitzebelastung in den Stadtzentren sind Stadtbäume und innerstädtische Grünflächen als natürliche Klimaanlagen überlebensnotwenig für die Bevölkerung. Dennoch haben wir jedes Jahr dramatische Verlustzahlen bei Bäumen in Bayerns Städten“, so Prof. Dr. Hubert Weiger, Landesvorsitzender des BUND Naturschutz. [ ...mehr ]
(Foto: Horst Schunk)

 

Wald

Haareis - Winterrätsel im Wald


Zuckerwatte, komischer Pilz oder was?

 

Haareis - Winterrätsel im Wald (29.1.2018) Wer im Winter an kalten, schneelo-

sen Tagen einen Waldspaziergang unternimmt, hat gute Chancen, auf eine merkwürdige Er-

scheinung zu treffen. An morschen Ästen am dunklen Waldboden hängen schneeweiße, wattebauschartige Büschel. Man denkt sofort an Zuckerwatte, Schafwolle, oder ist es vielleicht ein Pilz? Die Wahrheit ist weit faszinierender und ein biopysikalisches Phänomen: Haareis! Die überaus feinen Eiskunstwerke formt keine Menschenhand, sie bilden sich unter den richtigen Bedingungen ganz natürlich. Ein Pilz ist eine wichtige Voraussetzung für das Entstehen von Haareis. Das Phänomen entsteht nur auf abgestorbenen, feuchten Ästen von Laubbäumen, die von den Pilzfäden der Rosagetönten Gallertkruste (Exidiopsis effuso) durchwachsen sind - und das nur bei sehr speziellen Witterungsverhältnissen. [ ...mehr ]
(Foto: Des Colhoun / Wikimedia Commons / CC BY-SA 2.0)

 

Recht

Walnussbäume dürfen Nüsse abwerfen


Wer unter einem Nussbaum parkt, trägt das allgemeine natürliche Lebensrisiko

 

Walnussbäume dürfen Nüsse abwerfen (27.1.2018) Das Amtsgericht Frankfurt am Main hat kürzlich entschieden, dass Hauseigentümer nicht für Schäden durch Walnussbäume haften, welche über die Grundstücksgrenze des Nach-

barn ragen. Das Gericht hatte sich mit der Frage zu beschäftigen, ob ein Grundstückseigentümer für Schäden an einem Fahrzeug haftet, welche durch herabfallende Walnüsse verursacht wurden. Im konkreten Fall ragten die Äste eines Walnussbaumes 1,5 m auf ein Nachbargrundstück, auf dem der Kläger seinen PKW abgestellt hatte. Der Beklagte hatte diesen Walnussbaum regelmäßig zurück-

geschnitten. Der Kläger behauptet, dass durch starke Winde mehrere Walnüsse und mit Nüssen behangene Äste von dem Nussbaum des Beklagten auf das Klägerfahr-

zeug gefallen seien und so ein Schaden von ca. 3000 € entstanden sei. [ ...mehr ]

(Foto: pixabay.com / CC0 1.0)

 

Verkehrssicherheitspflicht

BdB: Bahn muss die richtigen Gehölze pflanzen


Standortgerechte Gehölzwahl ermöglicht weiterhin ökologisch sinnvolle Begrünung

 

Bahn muss die richtigen Gehölze pflanzen (26.1.2018) Zur Diskussion um umstürzende Bäume an Bahnstrecken rät der Bund deutscher Baumschulen (BdB) der Bahn, standortgerechte Gehölze zu pflanzen. „Die Diskussion um die Abholzung von Bäumen an Bahnstrecken, um Schäden an den Bahnanlagen bei Sturm zu vermeiden, schüttet das Kind mit dem Bade aus“, urteilt der Hauptgeschäftsführer des Bundes deutscher Baumschulen, Markus Guhl. „Richtig ist, dass eine standortgerechte Gehölzauswahl auch weiterhin eine ökologisch sinnvolle und notwendige Begrünung an Bahnstrecken ermöglicht.“ Die Baumschulwirtschaft hat über Jahrzehnte ein Sortiment an Gehölzen entwickelt, das durch eine tiefe Verwurzelung bei gleichzeitig schmalen Kronen und geringem Wuchs eine optimale Streckenbegleitung für die Bahntrassen bilden kann. [ ...mehr ]
(Foto: pixabay.com / CC0 1.0)

 

Baumpflege

Das Programm steht: Deutsche Baumpflegetage 2018

Auch 2018 wieder geballte Fachinformationen für die Grüne Branche

 

Deutsche Baumpflegetagung(26.1.2018) Rund drei Monate vor dem Start der Baumpflegetage 2018 in Augsburg haben die Organisatoren nun das finale Programm vorge-

legt. Die Teilnehmer des bedeutendsten euro-

päischen Baumpflege-Events können vom 24. bis 26. April 2018 aus rund 50 Vorträgen und praktischen Vorführungen ihre individuelle Fort-

bildung zusammenstellen. Auch in diesem Jahr deckt das vielseitige Tagungsprogramm aktuelle Themen der Baumpflege ab, zum Beispiel Haftungsfragen in der Baumkontrolle, gebietseigene Gehölze, Naturschutz und Seilklettertechnik. Die Deutschen Baumpflegetage bieten also auch in diesem Jahr wieder ein umfassendes und vielseitiges Themenspektrum für die gesamte grüne Fachwelt. [ ...mehr ]
(Foto: Deutsche Baumpflegetage)

 

Baum und Natur

Weniger Schädlinge durch Frost?


In der Realität jedoch überdauern die meisten Schädlinge die kalte Jahreszeit

 

Verkehrssicherheit von BWeniger Schädlinge durch Frost? (24.1.2018) Viele Hobbygärtner glauben, dass nach einem strengen und lang anhaltenden Winter weniger Schädlinge und Pflanzenkrank-

heiten an ihren Pflanzen auftreten. Die Realität sieht aber ganz anders aus, so der Pflanzen-

schutzdienst der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen. Die meisten Schädlinge überdauern die kalte Jahreszeit im Boden oder an geschützten Orten. Dort können sie bis etwa minus 20 Grad ohne weiteres gut überstehen. Sie überdauern dort entweder als Ei, Larve, Puppe oder als ausgewach-

senes Tier. Ungünstiger als tiefe Temperaturen wirken sich jedoch stark schwan-

kende Temperaturen oder ein verspäteter Kälteeinbruch im Frühjahr auf das Überle-

ben der Schädlinge aus. [ ...mehr ]
(Foto: pixabay.com / CC0 1.0)

 

Verkehrssicherheitspflicht

Verkehrssicherheit von Bäumen überprüfen


Sturmschäden an Bäumen von Baumpflegern beseitigen lassen

 

Verkehrssicherheit von Bäumen überprüfen(23.1.2018) Orkanartige Böen mit bis zu 130 Stundenkilometern haben auch in den Gärten und Grünanlagen vieler Städte und Kommunen großen Schaden angerichtet. Neben der Beseitigung der Sturmschäden gilt es jetzt insbesondere die Verkehrssicherheit der Bäume zu kontrollieren. Angesichts der aktuellen Situation mahnt BGL-Präsident Lutze von Wurmb an, dass „so schnell wie möglich Bäume in Grün- und Gartenanlagen auf Schäden überprüft werden.“ Der Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau e.V. (BGL) weist private, gewerbliche und öffentliche Grundstücksbesitzer auf ihre Verkehrssicherheitspflicht bei Bäumen hin und empfiehlt diese umgehend auf Sturmschäden kontrollieren zu lassen. [ ...mehr ]
(Symbolfoto: pixabay.com/CC0 1.0)

 

Schadorganismen

Neue Schäden in Douglasienkulturen


Nadelverbräunungen und Trieberkrankungen

 

Schadbild Douglasien-Gallmücke(21.1.2018) In Douglasienkulturen treten in NRW seit dem letzten Jahr örtlich neuartige Nadelvergilbungen, -verbräunungen und Trieberkrankungen auf, welche auf den Schadpilz Sphaeropsis sapinea (Diplodia-Triebsterben) und die Gallmücke (Contarinia sp.) zurückzuführen sind. Die in Nordamerika beheimatete Douglasiengallmücke wurde 2015 in den Niederlanden, Belgien und Frankreich festgestellt und hat sich im Jahr 2016 in Deutschland (Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Brandenburg) ausgebreitet. In letzten Jahr ist die Douglasiengallmücke erstmalig in Nordrhein-Westfalen in der Nord-West Eifel und der Niederrheinischen Bucht an Douglasienjungpflanzen festgestellt worden. [ ...mehr ]
(Foto: USDA Forest Service, Northern and Intermountain Region,
USDA Forest Service, Bugwood.org
/ CC BY 3.0 US
)

 

Wald

Bergregenwälder durch Klimawandel bedroht


Klimawandel und Ökosystemfunktionen in den Bergregenwäldern Ecuadors

 

Bergregenwälder durch Klimawandel bedroht(18.1.2018) Die tropischen Bergregenwälder in Ecuador gehören zu den am stärksten gefährde-

ten Ökosystemen unseres Planeten – vor allem der Klima- und der Landnutzungswandel sind dafür verantwortlich. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Bio- und Geowissenschaf-

ten gehen deshalb in einer neuen Forscher-

gruppe der Frage nach, welche Arten der Land-

nutzung das Ökosystem vor Ort stabilisieren und welche es bedrohen. Das Konsor-

tium „Umweltveränderungen in Biodiversitäts-Hotspot-Ökosystemen Süd-Ecuadors: Systemantwort und Rückkopplungseffekte“ (RESPECT) wird von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) in der ersten Förderphase mit rund 3,5 Millionen Euro über einen Zeitraum von drei Jahren gefördert. [ ...mehr ]
(Foto:Jörg Bendix)

 

 


nach oben
Seminare Weiterbildung
Plötzlicher Baumsturz
mit Todesfolge


Illegal geschlagenes Holz in Alltagsprodukten aufspüren Tragisches Unfallge-

schehen wird Thema auf dem 24. VTA-Spezialseminar 2018

 

Am 16. 11. 2017 erei-

gnete sich bei Sindel-

fingen ein Unfall, der auf tragischer Wei-

se zwei Menschenleben forderte. Laut dem Onlineangebot der Stuttgarter Nachrichten ist auf der Kreisstraße zwischen Sindelfingen und Stuttgart eine mächtige Eiche plötzlich umgestürzt und auf einen vorbeifahrenden Pkw gefallen. Es war weder besonders windig, noch hatte es geregnet. Die Eiche brach kurz oberhalb des Wurzelballens ab. Laut Aussage des Sprechers des Landrats-

amts Böblingen ist der Baum im Rahmen der Verkehrssicherungspflicht regelmäßig kontrolliert worden. Die Ursache des Baumsturzes konnte zwischenzeitlich durch Dr. Karlheinz Weber ermittelt werden. Dieser tragische Baumsturz wird auf dem 24. VTA-Spezialseminar im April und Mai 2018 thematisiert. [ ...mehr ]
(Symbolfoto: pixabay.com/CC0 1.0)

 

6. Baumpflegemesse - Fachverband
geprüfter Baumpfleger

 

Logo Fachverband geprüfter BaumpflegerAm 21. April 2018 lädt der Fachverband ge-

prüfter Baumpfleger (FgB) zur 6. Baum-

pflegemesse nach Grünberg ein. Aus-

steller können damit den Branchentreff der Baumpfleger vom 20. bis 22. April mit Fortbildungsseminar und Jahreshauptversammlung des Fachverbandes für ihre Präsentation nutzen. Die Fachbesucher aus Baum-

pflege, Garten- und Landschaftsbau, Behörden und Institutionen widmen das Wochenende dem intensiven fachlichen Austausch und sind an innovativen Ideen und Produkten interessiert.
mehr Information

 

36. Osnabrücker Baumpflegetage 2018


Osnabrücker Baumpflegetage

04. und 05. September 2018 Campus Haste der Hochschule Osnabrück
mehr Information

 

 

 

Seminar - Sachwert des Grüns 30. November 2018
in Königswinter

 

Franz HundSeminar: Wert- und Schadensberech-

nung von Bäumen und Sträuchern an Straßen, in Parks und Gärten sowie in freier Landschaft nach der „Original Methode Koch“

Die Tradition der Gehölzseminare (Bonn Bad-Godesberg, Leipzig und Karlsruhe) wurde am 06. Oktober 2014 in Bergisch Gladbach und 2015 in Königswinter fortgesetzt. Der Gesetzge-

ber hat die Wertermittlungsverordnung (WertV) durch die Immobilienwertermit-

tlungsverordnung (ImmoWertV) abgelöst. Durch diese Änderungen war juristisch die Anwendung der Methode Koch nicht abschließend geklärt. Durch BGH Rechtsprechung (Urteil vom 25. Januar 2013 · Az. V ZR 222/12) ist dieser Zustand beendet worden. Aus diesem Grunde kann die „Original Methode Koch“ rechtssicher angewandt werden. Das Seminar vermittelt die unverfälsch-

ten Grundlagen der Methode Koch und bringt Ihnen die aktuelle Rechtsprechung näher. [ ...mehr ] (Foto:Franz Hund)

 

ARBUS Seminare 2018
Baumkontrolle & Baumpflege


arbusDie Seminare von ARBUS Peter Klug fußen auf der Erfahrung von mehr als 15 Jahren in der Baumkontrolle und Baumbegutachtung. Neben Seminaren zu Baumkontrolle, Baumkataster und Baumpflege biete ARBUS auch die Prüfung zum FLL-Zertifizierten Baumkontrolleur an. [ ...mehr ] (Foto: arbus)

 

Gartenbau – 2 Seminare für angehende Sachverständige

 

HLBSFür Interessenten an einer Sachverständi-

gentätigkeit im Be-reich des Gartenbaus bietet der Hauptver-

band der landwirt-schaftlichen Buch-

stellen und Sachver-

ständigen e.V. – HLBS vom 25.-26. Juni 2018 ein allgemeines Einführungssemi-

nar in die Sachverständigentätigkeit, und am 27. Juni 2018 ein neues praxisorien-

tiertes Grundlagenseminar an.
mehr Informationen


Bücher / Medien

Baumbeurteilung und Baumkataster

Praxis Baumkontrolle

 

Baumbeurteilung und BaumkatasterDas Buch schildert ausführlich, was bei der Erstellung eines Baumkatasters zu berücksichtigen ist. Dargelegt wird auch, welche Überlebens-

strategien Bäume selbst entwickelt haben. Mit zahlrei-

chen Fotos und Skizzen werden die an Bäumen vorhandenen Symptome und Schadmerkmale in unterschiedlichen Beurteilungsstufen gezeigt. Baumkontrolleure und Baumpfleger bekommen damit ein anschauliches und umfangreiches Handbuch zum Erkennen und Beurteilen von Schäden. Das Buch ist aus jahrelanger Praxiserfahrung entstanden und für die Verwendung in der Praxis. [ ...mehr ]
(Foto: Arbus)

 

Die besonderen
Baumkalender für 2018

"Sagenhafte Baumgestalten 2018"
und „Baumleben 2018“

 

Baumkalender 2018Der Baumsachver-

ständige Peter Klug hat mit seinem Verlag Arbus auch für das kommende Jahr wie-

der neue Baumkalen-

der herausgegeben und präsentiert Ihnen damit eine sensatio-

nelle Auswahl der ältesten Bäume Deutschlands! Welche Epochen haben diese Baumveteranen durchlebt? Beein-

druckende, rätselhafte Wunderwerke der Natur erzählen uns ihre eigene Ge-

schichte: Begeistern können Baumvete-

ranen wie die etwa 800 Jahre alte Linde von Polchow in Mecklenburg-Vorpom-

mern, oder Deutschlands älteste Liba-

nonzeder in Weinheim / Baden-Württem-

berg mit ihrer stattlichen Krone. [ ...mehr ]
(Foto: Peter Klug)

 

ZTV-Baumpflege, 2017

Der Weißdruck liegt vor

 

ZTV-BaumpflegeÜberarbeitete „ZTV-Baumpflege – Zusätz-

liche Technische Vertragsbedingungen und Richtlinien für Baumpflege“ liegen vor. Die Überarbei-

tung hat sich einmal an den vielen Anre-

gungen und Stellungnahmen orientiert, die aus der Fachöffentlichkeit einge-

bracht wurden (fast 600) sowie an forma-

len Erfordernissen aus dem Gesamtbe-

reich der Regelwerksarbeit. [ ...mehr ]

(Foto: FLL)

 

Vitalitätsbeurteilung
von Bäumen

Aktueller Stand und Weiterentwicklung

 

Vitalitätsbeurteilung von BäumenFür eine optimale Baumpflege sind fundierte Kenntnisse der baumbiologi-

schen Grundlagen unerlässlich. Natürli-

che Ereignisse, Um-

weltveränderungen und menschliche Ein-griffe wie Schnitt und Beschädigung wirken sich auf die Entwicklung der Baumkronen aus. Das grundlegende, umfassende Verständnis der Kronenre-

aktionen auf diese Einflüsse erlaubt es dem Praktiker, den Baum als Ganzes zu verstehen und nicht aus dem Auge zu verlieren. Ziel dieses Handbuches ist es daher, am Beispiel wichtiger, häufiger Baumarten die Kronenentwicklung von Bäumen darzustellen, eine Vitalitätsbeur-

teilung anhand von Kronenmerkmalen zu ermöglichen und ausgewählte Aspekte detaillierter darzustellen. [ ...mehr ]
(Foto: Haymarket Media)

 

Bäume auf die Dächer – Wälder in die Stadt

Projekte und Visionen eines Naturdenkers

 

Bäume auf die Dächer – Wälder in die StadtJeder Wald, jeder neu gepflanzte Baum ist ein wichtiger Beitrag zu einem besseren Leben auf unserem Planeten. Engagiert und mitreißend wirbt Conrad Amber dafür, sich für eine nachhal-

tige Zukunft einzusetzen. Anhand von konkreten Beispielen und Projekten zeigt er in „Bäume auf die Dächer – Wälder in die Stadt!“, wie einfach es oft ist, das ei-

gene Umfeld mit mehr Grün zu verän-

dern: im urbanen Raum, auf dem Haus-

dach, an Straßen oder auf Parkplätzen. Das Buch ist ein engagiertes Plädoyer für mehr Grün im Lebensumfeld und vor allem für mehr Auseinandersetzung mit den Pflanzen in Stadt, Landschaft und Wald. [ ...mehr ]
(Foto: Kosmos)

 

 

Kronenschnitt an Bäumen

Kronenschnitt entsprechend der Baumentwicklung - 3. Auflage, 2016

 

Kronenschnitt an BäumenDer Arbus Bestseller „Praxis Baumpflege - Kronenschnitt an Bäumen“, ist in der 3. Auflage erschienen. In dem Buch wird um-

fassend dargestellt, welchen Kreislauf, welchen Lebens-

rhythmus ein Baum durchläuft. Es wird konkret geschildert, was mit den Bäumen in ihren verschie-

denen Entwicklungsphasen zwischen der Wachstumsphase als Jungbaum, dem Abschluss des Höhenwachstums in der Altersphase und dem Zusammen-

bruch in der Schlussphase geschieht. Den jeweiligen Entwicklungsphasen können entsprechende Schnittmaßnah-

men zugeordnet werden, die in diesem Buch bis ins Einzelne unterschieden werden. [ ...mehr ]
(Foto: red/arbus)

 

Holzzersetzende Pilze

Komplett überarbeitete Neuauflage
Peter Klug und Martina Lewald-Brudi
Arbus-Verlag 2016

Einzelpreis: 19,- Euro

 

Holzzersetzende PilzeBäume im Lebens-

umfeld des Mensch-

en bedürfen einer regelmäßigen Kon-

trolle durch ausgebil-

dete und erfahrene Baumkontrolleure.
Um den Ansprüchen der Verkehrssiche-

rungspflicht zu ge-

nügen, ist es erforderlich, eventuelle Gefahren zu erkennen und notwendige Maßnahmen einzuleiten. Die Bruch- und Standfestigkeit von Bäumen kann gefähr-

det sein, wenn ein umfangreicher Holz-

abbau stattgefunden hat, an dem immer holzzersetzende Pilze beteiligt sind. Die Kenntnis der Pilzarten und ihrer Schad-

wirkungen ist daher für den Baumkon-

trolleur von großer Bedeutung.
[ ...mehr ] (Foto: red/arbus)

 

Kleiner dendrologischer
Weg
führer durch
Fürstenwalde, Spree

Stadteile Mitte und Süd

 

Kleiner dendrologischer Wegführer durchAusgehend von einer fachlichen Zuarbeit durch Thomas Schmidt, Fachgruppe Straßen und Grünflächen der Stadt Fürstenwalde, Spree, für eine kleine Artikelreihe über besondere Bäume in Fürstenwalde in der "Märkischen Oderzei-

tung" (MOZ), entstand ein "Kleiner den-

drologischer Wegführer durch Fürsten-

walde/Spree" der von der Stadt Fürsten-

walde/Spree herausgegeben wurde. Wie schon bei der Vorstellung dieses ersten Wegführers angekündigt, ist nun der Folgeband für den Stadteil Süd (Stand November 2016) erschienen. Übersicht-

lich auf Karten eingezeichnet, nimmt der Autor interessierte LeserInnen in diesem Wegführer mit auf einen Spaziergang durch Fürstenwalde Süd. [ ...mehr ]
(Foto: red)

 

Medien

Uralt: Die 1.000-jährige Eiche von Bad Staffelstein (Lkr. Lichtenfels)

 

Interview mit Horst J. Schunk, Autor des Buches: → "Über den Tag hinaus - Leben mit Bäumen. Ehrenamtliche Arbeit für unsere Bäume"

horst schunkBis zu 1.000 Jahre alt soll sie sein, die Stieleiche, unweit des Bad Staffelst-
einer Ortsteils Ned-
ensdorf im Land-
kreis Lichtenfels. Damit gehört sie zu den ältesten Bäumen Deutschlands und diente sogar schon als Filmkulisse. Jetzt aber beginnt die alte Eiche zu sterben. Der Grund dafür soll allerdings schon Jahrhunderte zurückliegen, so Experten.
Mediathek TV-Oberfranken

(Sreenshot:red.)

 

Die Bavaria-Buche - Nachruf auf ein Baumdenkmal

 

Bavaria BucheDie Bavaria-Buche im Landkreis Eichstätt war einer der impo-
santesten Bäume in Deutschland. Lange siechte sie dahin. Im August 2013 starb sie nun endgültig. Ein heftiges Unwetter hat ihr den Rest gegeben. Jahrzehntelange Überdüngung, Bodenverdichtung durch Besucher, missglückte Reparaturver-
suche durch Beton - viele schädliche Einflüsse sorgten dafür, dass die alte mächtige Buche letztlich nicht zu retten war. [ ...mehr ] (Screenshot/Video: ks-red.)


 

 

 


Baumpflege/Baumschutz

Baum und Natur/Wald

Schadorganismen/Wissen

     
Der Buche in die Gene schauen Bedrohte Urwälder in Rumänien Neue Zeckenart in Deutschland entdeckt
Gepflegte Majestät Herbstlicher Nadel- und Blattfall an Immergrünen Weltweit wachsen Stadtbäume schneller
Gefährden Bäume die Sicherheit von Bauwerken? Der Baum ist tot, es lebe der Wald Schabefraß an Obst- und Ziergehölzen
Das vorhersehbare Absterben eines Baumes Die Sibirische Ulme (Ulmus pumila) Laubwaldforschung - Ab in die Bäume!
Effektiver Wegbereiter Baumkronenpfad Ivenacker Eichen Bäume binden im Alter große Mengen Kohlenstoff
Die „Fieberkurve“ von Stadtbäumen messen Bergahornweiden Choreutis nemorana hat großen Appetit auf Blätter
Bäume richtig diagnostizieren 100.000 seltene Bäume Wie wappnen sich Föhren gegen Trockenheit?
Wurzelschutz bei Straßenbäumen Eine Erinnerung pflanzen Feuer, Sturm, Insekten
Fachgerechte Schnittmaßnahmen Die richtigen Bäume für die richtigen Stellen Der Esche droht weiteres Unheil
23. VTA- Spezialseminar - Ein Rückblick Totholz ermöglicht Leben im Wald Klimastabilisierung: Bäume pflanzen reicht nicht
Neue Urteile zur Verkehrssicherungspflicht Gar nicht so schwer: Bäume pflanzen! Mit Googles Hilfe Ökosysteme vermessen
Zürich: Unvermeidlicher Kahlschlag Leuchtend, farbenfroh und dekorativ Versponnene Apfel-Blattbüschel und Triebe
Zukunft der Alleen in Gefahr Die zwei Seiten der Mistel Neue Arten entdeckt
Baumästhetik Rettet den Vorgarten! Insekten auf dem Vormarsch
Bäume und Sträucher brauchen Nährstoffe Außergewöhnliche Baumpflanzungen Wie Pflanzen ihre Blätter abwerfen
Mit dem Baumkontrolleur unterwegs Laubfall im Herbst Sporeninvasion vom Wacholder bei Birnbäumen
Herbstlaub wird zu Aktivkohle Mehr Arten, mehr Holz Sibirische Lärchenwälder sind noch auf Eiszeit gepolt
Überarbeitete ATV DIN 18320 Volle Pracht beim Baum des Jahres Wanzen und Motten an Platanen
Bewässerungssäcke versorgen Bäume Die Leiden der Stadtbäume Mauerblümchen des Erdsystems
Vitalität bei Bäumen Kopfweiden - knorrige Charakterköpfe Rußrindenkrankheit
Baumschutz auf Bremer Baustellen kritisiert Ein langes Baumleben geht zu Ende.. Wie schlafen Bäume?
Massaria durch unbedachte Baumpflege Für kranken Buchsbaum gibt es gute Alternativen Aluminiumhaltiges Beizmittel aus Bäumen
Neues Multifunktionsgerät für die Baumdiagnose 15 Jahre „Grünes Labor“ in Coburg FAQ - Eschentriebsterben (externer Link)
Kappung statt Fällung (externer Link) Greenpeace: Einzigartiges Schutzabkommen Was die Konkurrenz unter Bäumen bestimmt
Platanen: Wachsender Kontrollaufwand Schlauer Vogel, starker Baum Waldgesundheit und globaler Wandel
NPK-Dünger Baumfutter® Klimawald: Große Pflanzung abgeschlossen Ökosysteme in Gefahr
Baumerhalt bei besonders alten Bäumen Gelbmöstler-Birnbäume Laubbäume und Klimawandel
Grüne Dächer mit Bäumen und Sträuchern Kornelkirsche, Felsenbirne und Co. Xylella fastidiosa, eine Bedrohung für unsere Wälder?
Götterbaum: Ausbreitung in der Schweiz Wälder im Wandel Baumbestände im globalen Maßstab
Starkastschnitt – NEIN DANKE! Mein Baum - Quelle für Inspiration „Raupe Nimmersatt“ macht sich breit
Artenschutz in der Baumpflege Tropenwaldrodung setzt große Mengen an CO2 frei Fragen und Antworten zu Xylella fastidiosa
Gute Pflege schafft Sicherheit Viele Bäume machen einen Wald Raupenfraß bringt Blätter zum Leuchten
Unnötige Kosten bei der Kronenpflege vermeiden Stadtnatur im Wandel Mindestens 40.000 Baumarten in den Tropenwäldern
Pappelphobie am Niederrhein Die wahren Baumhelden Bäume nutzen Wasser effizienter
Hamburg: Baumfällsaison mit negativer Bilanz Tag des Baumes - Geschichte Wer sägt an den Pflaumen?
Großbaumverpflanzung Zauberhafte Magnolien Wenn sich die Pfirsichblätter kräuseln
Fachagrarwirt Baumpflege und Baumsanierung Nachweis von Tropenholz in Papier Genomanpassungen von Mykorrhiza-Pilzen
Technik bringt Pflanzen zum Wachsen Vogelnährgehölze Kastanienrindenkrebs (externer Link)
Baumpflege-Interview: 30 Jahre QBB (externer Link) Bäume im Winterschlaf Bäume durch zunehmende Trockenheit gefährdet
Warnung vor gesundheitsschädlichen Motorsägen Klimawandel trifft Wälder weltweit Hoffnung für die Baumart Esche?
Stadtbäume unter Stress (externer Link - PDF/624 KB) Das Wild siegt über den Artenschutz Buchsbaumzünsler auf dem Vormarsch (externer Link)
Neue Kraft für gestresste Stadtbäume Alte Bäume als Bruthöhlen Ein Trittbrettfahrer auf Europatour
Vertikaler Wald in Mailand Wälder speichern mehr Kohlenstoff als vor 20 Jahren Rußfleckenkrankheit an Apfel
Baum gefällt, Schadensberechnung n. "Methode Koch" "Der Durchbruch" - ein Natur-Denkmal Können Pflanzen aus Erfahrung lernen?
Sächsisches Baum-ab-Gesetz Der Aletschwald auf dem Weg zurück zum Naturwald Kastanienbäume im Dauer-Stress
Abholzung von Straßenbäumen stoppen! Volltreffer im Wald Eschentriebsterben in der Schweiz auf dem Vormarsch
Urteile zur Verkehrssicherungspflicht bei Bäumen Stadtklima und Luftqualität Fruchtfliegenbefall an Walnüssen
Nachbars Bäume gefällt - Versicherung muss zahlen Regenwald im Gartenstuhl Flugwelle: Viele, viele, viele Maikäfer
Die Körpersprache der Bäume... Die Späte Traubenkirsche Verpackungsholzkontrolle in Österreich
Eingriffe in die Natur wirken länger als gedacht Bemerkenswerte Leistungen eines Baumes Infektionsversuche an Eschen (externer Link)
RPS-Richtlinie ist ein Angriff auf die Alleen Weihrauchkiefer - Riesengenom sequenziert Dem Eschensterben auf der Spur
VTA als Stand der Technik für Baumkontrollen Eine Pappelplantage als Modellversuch Pflanzen als Pheromon-Fabriken
Wer haftet für den Schaden durch Baumwurzeln? Kommune haftet nicht für herabfallende Äste Ameisen schützen Akazien vor Krankheitserregern
Kein Streusalz auf Gehwegen und Grundstücken Zecken verkürzen ihre Winterpause! Kastanienrindenkrebs in Georgien
Gefahren für Bäume durch sapiophytische Pilze Seltene botanische Zeitschriften (1753 - 1914) online Fadenwurm aus Übersee bedroht Kiefern
Die „Röhrenschicht-Analyse" bei Pilzfruchtkörper Warum viele Pilze für den Wald wichtig sind Pilz bedroht Buchsbäume
Die Folgen exzessiven Bohrens auf Holzfäulen Kritik an EU-Zulassungsverfahren Neue Pilzkrankheit entblättert Apfelbäume
Rucklasten in Kronen- und Fangsicherungen Sturmschäden von Baumpflegern beseitigen lassen Buchsbaumzünsler zerfrisst Buchsbäume
Wie korrekt ist SIB? Erstes Klimabaum-Sortiment vorgestellt Eingeschleppt: Zickzack-Blattwespe
Wie man in baumnahen Mauerrissen lesen kann Leitfaden Baumkontrolle an Bundeswasserstraßen Ausbreitung der Kastanien-Gallwespe
     

2003 - 2018 - arboristik.de - Baumpflege -Baumsanierung - Baumschutz - All rights reserved