Onlinemagazin für Arboristik, Baumpflege, Baumschutz • Berichte und Meinungen rund um das Thema Baum und Natur

 

Banner VTA Herbstseminare VTA-Seminare


iml Innovative Holzprüfsysteme - Präzise und schnelle Defektvermessung an Bäumen und Holzspielgeräten iml Innovative Holzprüfsysteme

 

 

Wissen

Dämpfer für den Klimaschutz?

Wälder tragen weniger zum Klimaschutz bei als vermutet

Wälder tragen weniger zum Klimaschutz bei als vermutet

(19.5.2019) Eine Studie mit Beteiligung der Eidg. Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL könnte ein Dämpfer für den Klimaschutz sein: Mit zunehmenden Temperaturen wachsen Bäume zwar schneller, sie sterben aber auch jünger. Dabei wird der in ihnen gespeicherte Kohlenstoff wieder in den Kohlenstoffkreislauf und letztlich in die Atmosphäre zurückgeführt. Diese in der Fachpublikation „Nature Communications“ veröffentlichten Ergebnisse sind mit Blick auf den Treibhauseffekt von großer Bedeutung. Wenn das Erdklima wärmer wird, wachsen zwar die Bäume schneller, aber die Zeitspanne, in der sie Kohlenstoff speichern, die so genannte Kohlenstoffverweilzeit, wird sich verringern. [ ...mehr ]
(Foto: pixabay / Pixabay License)

 

Baumschutz

Strafanzeige gegen illegale Obstbaumfällungen

Erschreckende Rodungen einiger weniger Landwirte in der Fränkischen Schweiz

 

 Erschreckende Rodungen einiger weniger Landwirte in der Fränkischen Schweiz werden zum Fall für die Staatsanwaltschaft. Foto: Helmut Schmitt/LBV  (17.5.2019) Die Apfelbäume in der Fränkischen Schweiz stehen derzeit in voller Blüte. Im Land-

kreis Forchheim werden dort viele der bayern-

weit bekannten Streuobstwiesen seit mehreren Generationen von Landwirten gepflegt. Doch an einigen Stellen bietet sich derzeit ein echtes Horrorszenario. In den letzten Wochen wurden einige tausend Obstbäume illegal während der Brutzeit gefällt und anschließend teilweise sogar zu Ackerland umgebrochen. In den vergangenen Jahrzehnten ist auch in Bayern der größte Teil der Streuobstwiesen verloren gegangen. Meist sind sie Wohn- und Gewerbegebieten zum Opfer gefallen oder in eine intensivere Nutzung wie Acker überführt worden. Nach einer aktuellen Hochrechnung stehen derzeit nur noch geschätzte 5,6 Millionen Streuobstbäume in Bayern. 1965 waren es zum Vergleich noch rund 20 Millionen. Streuobstwiesen haben in der traditionellen Kulturlandschaft einen wichtigen Ring um Siedlungen gebildet. Sie sind der Lebensraum von über 5.000 Pflanzen- und Tierarten. Sie zählen damit zu den artenreichsten Lebensräumen Europas. [ ...mehr ]
(Foto: Helmut Schmitt/LBV )

 

Baumpflege - VTA

Wissensvermittlung auf höchstem Niveau

Ein Rückblick auf das 25. VTA- Spezialseminar „Messen und Beurteilen am Baum“

 

Wissensvermittlung auf höchstem Niveau  - Ein Rückblick auf das 25. VTA- Spezialseminar „Messen und Beurteilen am Baum“(15.5.2019) Das 25. VTA-Spezialseminar war mit fast 750 Teilnehmern überbucht. Die netten Teilnehmer, die auf einen Tisch verzichten mussten, erhielten ein extra Buchgeschenk für Kooperation und Humor oder für potenzielle Genickstarre in improvisierter erster Reihe. Danke an alle für die Kameraderie und Ihr Lachen. 25 Jahre sind ein kleines Leben und das während dieser Zeit errichtete Gedankengebäude der VTA-Methode erreichte mittlerweile auch Korea, Japan und China. VTA lebt weltweit! Das Herzstück der diesjährigen Tagung war, vorgetragen von Professor Mattheck, ein neues mechani-

sches Modell für die periphere Wurzelplatte. Dies - erklärt mit der Kraftkegelmethode - hilft, Schachtschäden und periphere Wurzelfäulen zu verstehen und die Selbstkom-

pression der Wurzelplatte als Grundprinzip der Baumverankerung zu erklären. Die oft als Retter in der Not verstandenen Adventivwurzeln erweisen sich so als biologisch vorteilhaft und mechanisch als Selbstsabotage, wie wir es auch vom Phototropismus und teils auch vom Hydrotropismus kennen. [ ...mehr ]
(Foto: VTA-Seminare)

 

Schadorganismen

Schwammspinner-Massenvermehrung in Bayern

Eichenwälder vor Fraß schützen - Waldökologische Forschung wird intensiviert

 

Schwammspinner-Raupe. Foto: M. Zubrik, LWF(14.5.2019) Aktuell durchläuft diese Insektenart nach den Untersuchungen der Bayerischen Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft eine derartige Massenvermehrung, dass mit Kahl-

fraß, der das Absterben der Eichen erwarten lässt, zu rechnen ist. Deshalb ist eine Behand-

lung zum Schutz der Wälder erforderlich. Für den Naturschutz besonders wertvolle Waldflächen, in denen seltene und geschützte Arten vorkommen, werden von der Behandlung aus-

genommen. Zum Einsatz kommt das selektiv wirkende Pflanzenschutzmittel Mimic, das als Häutungsbeschleuniger wirkt. Es kann GPS-gestützt punktgenau mit Helikop-

tern auf die zu behandelnden Waldflächen ausgebracht werden. Dazu wurden die pflanzenschutzrechtlichen Bestimmungen und naturschutzfachlichen Schutzgüter umfänglich berücksichtigt. [ ...mehr ]
(Foto: M. Zubrik, LWF)

 

Baumpflege

Das waren die Deutsche Baumpflegetage 2019
Mehr Praxis auf größerer Fläche

 

Deutsche Baumpflegetage 2019(14.5.2019) Zuwachs bei den Deutschen Baum-

pflegetagen: Vom 7. bis zum 9. Mai präsentierte sich das bedeutendste europäische Baumpfle-

ge-Event in der Messe Augsburg umfassender denn je. Mit 7.000 Quadratmetern war die Aus-

stellungsfläche der tagungsbegleitenden Baum-

pflege-Messe um 700 Quadratmetern größer als in den Vorjahren. Die erweiterte Fläche bot noch mehr Raum für praktische Vorführungen in Ergänzung zu den Fachvorträgen. Eine Kombination, die auch in diesem Jahr von den Besuchern aus 20 Nationen sehr positiv aufgenommen wurde. Die Verbindung von Theorie und Praxis ist erklärtes Ziel der Deutschen Baumpflegetage. [ ...mehr ]
(Foto: Deutsche Baumpflegetage)


Tropenwald

Datenbasierte Vorhersage schont Klima und Geldbeutel

Landbesitzer in Mittelamerika von nachhaltiger Wiederaufforstung überzeugen

 

Tropenwald: Datenbasierte Vorhersage schont Boden, Klima und Geldbeutel. Landbesitzer in Mittelamerika von nachhaltiger Wiederaufforstung überzeugen(12.5.2019) Im tropischen Mittelamerika lassen große Investmentfirmen unter ökonomischen Gesichtspunkten Monokulturen mit nichtheimi-

schen Baumarten wie Teak entstehen, die mög-

lichst schnell wachsen, großflächig durch Kahl-

schläge abgeholzt und flott vermarktet werden: Mit ökologischen Folgen wie Bodenerosion, Verlust der Artenvielfalt, Schadstoffeintrag durch Dünge- und Pflanzenschutzmittel. Eine Alternative stellen Mischwälder mit heimischen Baumarten dar, die umweltschonender bewirtschaftet werden können. Damit ein Um-

denken erfolgt und ansässige Landbesitzer überzeugt werden können, dass sich das Aufforsten nachhaltiger tropischer Mischwälder langfristig auch finanziell auszahlt, will die Albert-Ludwigs-Universität Freiburg zusammen mit der Firma PuroVerde in Costa Rica ein datenbasiertes Hilfesystem entwickeln. [ ...mehr ]
(Foto: Stiftung FuturoVerde)

 

Baumpflege

Baumaßnahmen im Umfeld von Bäumen

Baubegleitende Baumpflege soll eigenen FLL-Leitfaden erhalten

 

Antrag der Interessensgemeinschaft Deutsche Baumpflege (IDB): Baubegleitende Baumpflege soll eigenen FLL-Leitfaden erhalten(10.5.2019) Bereits seit einigen Jahren macht sich die Qualitätsgemeinschaft Baumpflege und Baumsanierung (QBB) mit verschiedenen Initia-

tiven dafür stark, dass Baumaßnahmen im Um-

feld von Bäumen nur in Begleitung von Baum-

pflegern durchgeführt werden. Auf der Website der ältesten Baumpflegevereinigung Deutsch-

lands können sich Fachleute kostenlos Materi-

alien und konkrete Handlungsempfehlungen herunterladen, die darüber informieren, wie aktiver Wurzelschutz in Städten und Gemeinden erfolgreich praktiziert werden kann. Nun geht die QBB noch einen Schritt weiter: Bei der Mitgliederversammlung der Interessensgemeinschaft Deutsche Baumpflege (IDB), die im Zuge der Deutschen Baumpflegetage am 8. Mai. 2019 in Augsburg stattfand, stellte der Verband gemein-

sam mit anderen Initiativen einen Antrag an die Forschungsgesellschaft Landschafts-

entwicklung Landschaftsbau (FLL) , dass die Baubegleitende Baumpflege einen eigenen FLL-Leitfaden erhalten soll. [ ...mehr ]
(Foto: Sebastian Rittau, CC0 1.0)

 

Stadtgrün

4. Fachtagung „Bäume in der Stadt“

Aktuelle Erkenntnisse und Entwicklungen im Bereich der Stadtbäume am 4. 7. 2019

 

Bäume in der Stadt(9.5.2019) Bäume sind die grünen Lungen der Städte. Sie verbessern durch Sauerstoffproduk-

tion, CO2-Bindung, Staubfilterung und Schatten-

bildung nicht nur das Stadtklima, sondern besit-

zen in vielerlei Hinsicht gesundheitliche, soziale, integrative und ökonomische Wohlfahrtswirkun-

gen für die Bevölkerung. Klimawandel, versie-

gelte und verdichtete Böden, Platzmangel durch Ver- und Entsorgungsleitungen, Nährstoffarmut und Wassermangel sowie Verletzun-

gen durch Autoverkehr und Baumaßnahmen schaden ihnen jedoch zunehmend und senken ihre Lebenserwartung. Die von der Gartenakademie BW e.V. organisierte Fachtagung legt am 4.7.2019 den Schwerpunkt auf aktuelle Erkenntnisse und Ent-

wicklungen im Bereich der Stadtbäume. [ ...mehr ]
(Foto: pixabay / Pixabay License)

 

Baumpflege

FLL-Zertifizierter Baumkontrolleur

Erfahrungsaustausch von Ausbildungs-/Prüfinstitute und Supervisoren im März 2019

 

FLL-Zertifizierter Baumkontrolleur(9.5.2019) Seit 2007 bietet die FLL auf Grundla-

ge der Baumkontrollrichtlinien eine Zertifizierung zum „FLL-Zertifizierter Baumkontrolleur“ an. Das unabhängige und einheitliche Prüfverfahren mit Fragenpool, Zertifikaten und ID-Cards wird von der FLL organisiert und die Prüfung durch koo-

perierende Ausbildungs- und Prüfinstitute abge-

nommen. Regelmäßig wird die Qualität der Prü-

fungen durch den Einsatz von Supervisoren überwacht. Zur nachhaltigen Qualitätssi-

cherung des FLL-zertifizierten Baumkontrolleurs ist für die Zukunft die Einführung ei-

ner Re-Zertifizierung angedacht. Diese soll alle drei Jahre durch den Nachweis von regelmäßigen Fortbildungen erfolgen. Die Re-Zertifizierung soll ab Januar 2020 ein-

geführt werden. [ ...mehr ]
(Foto:Rainer Sturm / pixelio.de)

 

Bäume

Eine Überlebenskünstlerin im Fokus der Forschung

Die Flatterulme (Ulmus laevis PALL.)

 

Flatterulme – eine Überlebenskünstlerin im Fokus der Forschung(7.5.2019) Als die Baum des Jahres - Dr. Silvius Wodarz Stiftung (BdJ) die Flatterulme zu ihrem 31. Jahresbaum erklärte, entschied sie sich für eine stark gebeutelte aber auch widerstandsfä-

hige Kandidatin: Von besonderen Lebensräu-

men abhängig, wurde sie durch Landschaftsver-

änderungen zurückgedrängt. Doch selbst dem Ulmensterben trotzte die Überlebenskünstlerin. Nun droht ihr neues Ungemach: Die Ulmenvergilbung, die in Nordamerika schon grö-

ßere Ulmenbestände dezimiert hat. In einem von der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR) koordinierten Forschungsprojekt sind Wissenschaftler des Thünen-Instituts für Forstgenetik dem Krankheitserreger auf der Spur. Und den besonders widerstandsfähigen Exemplaren der Flatterulme. [ ...mehr ]
(Foto: Amadvr, Rookse künnapuu, CC BY-SA 3.0 EE)

 

Stadtgrün

„Grüne Lunge“ für gutes Stadtklima

Bäume erbringen vielfältige Ökosystemdienstleistungen

 

In der Wüste hilft Wachs beim Überleben. Blätter der Dattelpalme vertrocknen selbst bei über 50 Grad Celsius nicht (5.5.2019) Gesunde Bäume können Städte wäh-

rend Hitzeperioden wirksam kühlen. Dazu müs-

sen sie in Zukunft jbesonders widerstandsfähig gegen die Folgen des Klimawandels sein.Tech-

nikfolgenforscherinnen und -forscher des Karls-

ruher Instituts für Technologie (KIT) entwickeln Strategien, um die Pflege und Bewirtschaftung städtischen Grüns an die neuen Herausforder-

ungen anzupassen. Ob entlang von Straßen, in Wohngebieten, Parks, Gärten, auf Friedhöfen oder sogar in Industriegebieten: Bäume und kleinere Wälder sind für die Bewohnerinnen und Bewohner von Städten mehr als nur schön anzusehen. [ ...mehr ]
(Foto: Sebastian Mang, KIT)

 

Baumpflege

Gelbdruck „Baumkontrollrichtlinien"
Fachverband ruft zum Kommentieren der Baumkontrollrichtlinien auf

 

Baumkontrolleur(5.5.2019) Der Fachverband geprüfter Baumpfle-

ger (FgB) fordert seine Mitglieder auf, sich rege am Gelbdruck der überarbeitetet „Baumkontroll-

richtlinien – Richtlinien für Regelkontrollen zur Überprüfung der Verkehrssicherheit von Bäu-

men“ der Forschungsgesellschaft Landschafts-

entwicklung Landschaftsbau e. V. (FLL) zu beteiligen. Der Gelbdruck wird ab dem 20. Mai 2019 vorliegen. Im Rahmen des offiziellen Einspruchsverfahrens vom 20. Mai bis 20. August 2019 können Interessierte den Gelbdruck laut FLL für eine Schutzgebühr von 10,00 Euro bei der FFL anfordern und Einsprüche geltend machen. Fachverband-Vorsitzender Jörg Cremer sieht vor allem die Änderungen bei der Kontrolle flächiger Bestände als unverhältnismäßig an. Deutlich positiver äußerte er sich zur von der FLL angekündigten Rezertifizierung der Baumkontrolleure. [ ...mehr ]
(Foto: ZVG/FgB)

 

Wissen

In der Wüste hilft Wachs beim Überleben

Blätter der Dattelpalme vertrocknen selbst bei über 50 Grad Celsius nicht

 

In der Wüste hilft Wachs beim Überleben. Blätter der Dattelpalme vertrocknen selbst bei über 50 Grad Celsius nicht (2.5.2019) Die Blätter von Dattelpalmen können sich auf Temperaturen um 50°C erhitzen. Das überleben sie dank einer speziellen Wachsmi-

schung, die für das Dasein in der Wüste essen-.

ziell ist. Im Jahr 1956 entdeckte der Würzburger Botaniker Otto Ludwig Lange in der mauretani-

schen Wüste in Westafrika etwas Interessantes: Er fand Pflanzen, deren Blätter bis zu 56 Grad heiß werden können. Dass Blätter eine solche Hitze aushalten, ist erstaunlich. Der Professor vermochte damals nicht zu sagen, welche Mechanismen dafür verantwort-

lich sind, dass die Blätter bei diesen Temperaturen nicht austrocknen. Mehr als 50 Jahre später ist es den Botanikern Markus Riederer und Amauri Bueno von der Julius-Maximilians-Universität Würzburg (JMU) gelungen, das Geheimnis zu lüften. [ ...mehr ]
(Foto: Mkaylani, pixabay / Pixabay License)

 

Baumschutz - Das Astloch des Monats

Wer hat hier nicht aufgepasst?
Wurzelwerk von 15 Linden bei Tiefbauarbeiten massiv beschädigt

 

Das Astloch des Monats(2.5.2019) Bei der Erschließung einer geplanten Wohnsiedlung in der Stadt Ochtrup (Münster-

land) wurden laut eines Berichts der „Westfäli-

schen Nachrichten“ die Wurzeln einiger Bäume so stark beschädigt, dass die Gehölze gefällt werden mussten. In einer Pressemitteilung der Stadt Ochtrup hieß es: „Im Unterschied zu den Bäumen im Bereich [...] lagen die Wurzeln der Bäume im Bereich der nun geplanten Wohnsiedlung außergewöhnlich hoch“. Dies habe dazu geführt, dass es bei den notwendigen Tiefbauarbeiten zur Erschließung des ersten Bauabschnittes zu viel stärkeren Schädigungen der Wurzelbereiche gekommen sei als ursprünglich erwartet. In der Mitteilung hieß es weiter, dass ein von der Verwaltung zur Prüfung der Bäume beauftragter Fachbetrieb in seinem Gutachten festgestellt hat, dass die Standfestigkeit der Bäume nicht mehr gewährleistet werden kann. Um einer Gefahr vorzubeugen ließ die Stadt Ochtrup die im Wurzelbereich beschädigten Bäume kurzerhand fällen. [ ...mehr ]
(Symbolfoto: GilPe, Wikimedia Commons, CC BY-SA 3.0)

 

Hambacher Forst

Erneut illegal Bäume im Hambacher Forst gefällt

Polizei findet frisch gefällte Bäume am Rande des Waldes

 

Erneut illegal Bäume im Hambacher Forst gefällt(1.5.2019) Obwohl derzeit keine Rodungsmaß-

nahmen im Hambacher Forst stattfinden, hat die Aachener Polizei am heutigen 1. Mai frisch gefäl-

lte Bäume am Rande des Waldes entdeckt. Die Bäume wurden offensichtlich ohne Fachkennt-

nis und entsprechendes Werkzeug bearbeitet. Im Umfeld der geschlagenen Baumstämme fanden die Polizeibeamten eine Spaltaxt, eine Säge und einen Hammer sowie ein Kletterseil welches zuvor an einem Baum hing, der frische Schlagmarken aufwies. Eine Überprüfung ergab, dass es sich nicht um das Ergebnis von Fällarbeiten durch oder im Auftrag der RWE Power AG handelte. Es wird durch die RWE Power AG Strafanzeige gestellt.
(Foto: Polizei Aachen)

 

Wald

Naturnahe Wälder...

...letzter Rückzugsraum für Bienen

 

Naturnahe Wälder, letzter Rückzugsraum für Bienen(29.4.2019) Während die Honigbiene in Thürin-

gen nicht gefährdet ist, sieht es um die 560 Wildbienen- und Hummelarten weniger rosig aus. Oft sind Waldbesitzer und Förster der einzi-

ge Rettungsanker. Naturnahe Forstwirtschaft ist ein Garant stabiler Honig- wie auch Wildbienen-

populationen im Freistaat. Umfangreiche und vielfältige Mischungen heimischer Laub- und Nadelbäume, die Pflege sowohl früh- wie spätblühender Bäume und Sträucher mit hohem Nektar- und Pollenangebot und die insektenfreundliche Gestaltung von Wald-

säumen und –rändern etwa an Forstwegen und Rückegassen wie auch Waldwiesen, Forstkulturen oder Dickungen sind wichtige Gründe. [ ...mehr ]
(Foto: Brigitte Witt aiuf Pixabay / Pixabay Lizenz)

 

Bäume

Die Hopfenbuche

Der Baum des Jahres 2019 in Österreich

 

Die Hopfenbuche - Der Baum des Jahres 2019 in Österreich (26.4.2019) Mit der Hopfenbuche wird 2019 in Österreich ein wenig bekannter Baum in das Rampenlicht gerückt. Die Hopfenbuche wurde vom Umweltschutzverein Kuratorium Wald und dem Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus (BMNT) ausgewählt. Das Wort Buche im Namen des laubwerfenden Baumes, ist irreführend. Auch wenn die doppelt gesägten Blätter des Baumes stark an die der Blätter der Hainbuche oder ferner der Buche erinnern, ist der Baum jedoch ein Birkengewächs. Diese Zugehörigkeit lässt sich aber leicht am Blütenstand erkennen. Der männliche Blütenstand ist nämlich, wie auch bei der Birke, Hasel oder Hainbuche, ein herabhängendes Kätzchen – ein typisches Merkmal für Birkengewächse. [...mehr ]
(Foto:Franz Xaver, Ostrya carpinifolia 1, CC BY-SA 3.0 )


 


 


nach oben
Stellenangebote

Logo Netzwerk Grün

Netzwerk Grün wurde vor über 25 Jahren gegründet und beschäftigt sich seitdem mit der Bewirtschaftung von Baum- und Grünflächenbeständen im kommunalen Umfeld sowie in der Immobilienwirtschaft.

Zum nächstmöglichen Termin suchen wir in Vollzeit (unbefristet) einen
Vermesser / Baumkontrolleur (m/w/d)

[ → zur Stellenausschreibung ]

 

Seminare Weiterbildung

Baumkulturtage in Badenweiler
Die Weißtanne im Schwarzwald

Baumkulturtage20. bis 23. Juni 2019
Erfolgreicher Wald-bau, Mythen, Fakten, der Klimawandel, Tannenriesen, Tan-nenarten, die Tanne am Bau und in der Architektur, die Lyrik, aber auch die Kunst und die Kultur sind die vielfältigen Be-trachtungs-Perspektiven an den Baum-kulturtage. Danach wird die Wahrneh-mung der Weißtanne eine andere sein, versprechen die Veranstalter. [ ...mehr ]
Foto: Baumkultur

 

Seminar - Sachwert des Grüns
29. November 2019
in Königswinter

 

Franz HundSeminar: Wert- und Schadensberech-

nung von Bäumen und Sträuchern an Straßen, in Parks und Gärten sowie in freier Landschaft nach der „Original Methode Koch“.
Der BGH hat mit dem Urteil vom 25. Januar 2013 · Az. V ZR 222/12) höchstrichterlich bestätigt, dass die „Original Methode Koch“ rechtssicher angewandt werden kann. Das Seminar vermittelt die unver-

fälschten Grundlagen der Methode Koch und bringt Ihnen die aktuelle Rechtspre-

chung näher. [ ...mehr ] (Foto:Franz Hund)

 

37. Osnabrücker Baumpflegetage
3. und 4. September 2019

 

Osnabrücker Baumpfletage

Die Osnabrücker Baum-

pflegetage sind eine Fachtagung, die sich an Mitarbeiter aus Grünflä-

chenämtern, Sachver-

ständige, Baumpflege-

firmen, Firmen des Garten-, Land-

schaftsbaus, Landschaftsarchitekten, sowie Mitarbeiter aus Wissenschaft und Hochschule richten. [ ...mehr ]

 

ARBUS Seminare 2019
Baumkontrolle & Baumpflege
Jetzt anmelden!


arbusDie Seminare von ARBUS Peter Klug fußen auf der Erfahrung von mehr als 15 Jahren in der Baumkontrolle und Baumbegutachtung. Neben Seminaren zu Baumkontrolle, Baumkataster und Baumpflege biete ARBUS auch die Prüfung zum FLL-Zertifizierten Baumkontrolleur an.


Grundkurs: Baumkontrolle I und II, Fachgerechte Baumpflege
20. - 22. Mai in Kassel
16. - 18. Sep. in St. Augustin b. Bonn

 

Intensivkurs: Baumkontrolle III und IV, Prüfung zum FLL-Zertifizierten Baumkontrolleur
03. - 04. Juni in Tribsees
24. - 26. Juni in Kassel

[ ...mehr Infos u. weitere Termine ]

 

Erstmals 2019: 2-tägiges Seminar Gehölzwertermittlung
mit Hermann Schall in Stuttgart
Termin: 8. bis 9. Juli 2019
Themen: Rechtliche Grundlagen der Wertermittlung, Wertermittlung nach Methode Koch, Praktische Übungen
Das Seminar wird geleitet von:
Dipl.-Ing. Hermann Schall
,
Freier Garten- und Landschaftsarchitekt,
ö.b.v. Sachverständiger, Leiter der Sparte Landespflege im SVK, mitverantwortlich für Programm und Leitung der SVK-Gehölzseminare. [ ...mehr Infos ]
(Foto: arbus)


Bücher / Medien

Die frivole Blutbuche

Baumgeschichten, Baumkunst, Baumsicherheit

 

Die frivole BlutbucheDer astreine Knigge für kernechte Baum-freunde - das verrück-teste Baumbuch der Welt. Fundiertes Fachwissen, garniert mit einer gehörigen Portion Humor - bis hin zur Satire - ein Baumbuch, dem eine weite Verbreitung zu wünschen ist. Eines sollte uns allen jederzeit bewusst sein: Ohne Bäume gäbe es auf der Erde keine menschliche Existenz. Die Bäume haben im Verbund mit allerlei anderen Pflanzen über Jahr-

millionen die Atmosphäre genau um den Sauerstoffgehalt angereichert, dem wir heute unser Dasein verdanken. [ ...mehr ]
(Foto: Prüm / kes)

 

 

Kleiner dendrologischer
Wegführer durch
Fürstenwalde, Spree

Dritter dendrologischer Wegführer

 

Kleiner dendrologischer Wegführer durchAusgehend von einer fachlichen Zuarbeit durch Thomas Schmidt, Fachgruppe Straßen und Grün-

flächen der Stadt Fürstenwalde, Spree, für eine kleine Artikelreihe über besondere Bäume in Fürstenwalde in der „Märkischen Oderzei-

tung“ (MOZ), entstand ein „Kleiner dendrologischer Wegführer durch Fürstenwalde/Spree“ der von der Stadt Fürstenwalde/Spree herausgege-

ben wurde. Nach den beiden Wegführern für die Stadtteile „Mitte“ (2015) und „Süd“ (2017) ist nun der dritte Wegführer für den Stadtteil „Nord, Molkenberg, Trebus und Rauensche Ziegelei“ erschienen. Der Autor nimmt Leserinnen und Leser in diesen Wegführern mit auf einen dendrologischen Spaziergang durch Fürstenwalde [ ...mehr ]
(Foto: red)

 

Der Stock, dein Freund,
dein Schutz

Selbstverteidigung mit dem Stock

 

Der Stock, dein Freund, dein SchutzDie Cartoonfigur Pauli der Bär erklärt in diesem heiter geschriebenen und liebevoll bebilderten Buch, wie man einen guten Stock herstellt, wann man ihn schneidet, wie lange und wo man ihn trocknet, wie man ihn geradebiegt, wie man ihn hält, verziert, wie man mit ihm läuft und — kämpft!
Der Autor hat einige wenige Techniken zur effektiven Selbstverteidigung aus-

gewählt, die auch von alten oder schwa-

chen Menschen ohne aufwendiges Training erlernt werden können und die ihnen helfen sollen, böswollende Vier- oder Zweibeiner abzuwehren. Dieses neue Buch von Prof. Dr. Claus Mattheck ist bei → Amazon und → fabibooks erhältlich. [ ...mehr ]
(Foto: Mattheck / kes)

 

Baumkontrolle unter Berücksichtigung der Baumart

 

Baumkontrolle unter Berücksichtigung der Baumart

Dieses reich bebil-

derte Handbuch für die Baumkontrolle beschreibt die typi

schen Schadsymp-

tome und Auffälligkei-

ten für die 15 häufigs-

ten Baumarten an Straßen sowie in Parkanlagen und Gärten. Die Erfahrungen bei der Pflege von Stadtbäumen haben gezeigt, dass Krankheiten, Schadsymptome und Auf-

fälligkeiten je nach Baumart zum Teil sehr unterschiedlich sein können. Dies ist für die Baumkontrolle in den Kom-

munen ein besonderes Problem. Des-

halb stellen die Autoren die erforder-

lichen Kenntnisse für die Baumkontrolle im vorliegenden Buch systematisch nach Baumarten gegliedert zusammen.
[ ...mehr ]
(Foto: Haymarket Media / kes)

 

Baumbeurteilung und Baumkataster

Praxis Baumkontrolle

 

Baumbeurteilung und BaumkatasterDas Buch schildert ausführlich, was bei der Erstellung eines Baumkatasters zu berücksichtigen ist. Dargelegt wird auch, welche Überlebens-

strategien Bäume selbst entwickelt haben. Mit zahlrei-

chen Fotos und Skizzen werden die an Bäumen vorhandenen Symptome und Schadmerkmale in unterschiedlichen Beurteilungsstufen gezeigt. Baumkontrolleure und Baumpfleger bekommen damit ein anschauliches und umfangreiches Handbuch zum Erkennen und Beurteilen von Schäden. Das Buch ist aus jahrelanger Praxiserfahrung entstanden und für die Verwendung in der Praxis. [ ...mehr ]
(Foto: Arbus)

 

Vitalitätsbeurteilung
von Bäumen

Aktueller Stand und Weiterentwicklung

 

Vitalitätsbeurteilung von BäumenFür eine optimale Baumpflege sind fundierte Kenntnisse der baumbiologi-

schen Grundlagen unerlässlich. Natürli-

che Ereignisse, Um-

weltveränderungen und menschliche Ein-griffe wie Schnitt und Beschädigung wirken sich auf die Entwicklung der Baumkronen aus. Das grundlegende, umfassende Verständnis der Kronenre-

aktionen auf diese Einflüsse erlaubt es dem Praktiker, den Baum als Ganzes zu verstehen und nicht aus dem Auge zu verlieren. Ziel dieses Handbuches ist es daher, am Beispiel wichtiger, häufiger Baumarten die Kronenentwicklung von Bäumen darzustellen, eine Vitalitätsbeur-

teilung anhand von Kronenmerkmalen zu ermöglichen und ausgewählte Aspekte detaillierter darzustellen. [ ...mehr ]
(Foto: Haymarket Media)

 

Kronenschnitt an Bäumen

Kronenschnitt entsprechend der Baumentwicklung - 3. Auflage, 2016

 

Kronenschnitt an BäumenDer Arbus Bestseller „Praxis Baumpflege - Kronenschnitt an Bäumen“, ist in der 3. Auflage erschienen. In dem Buch wird um-

fassend dargestellt, welchen Kreislauf, welchen Lebens-

rhythmus ein Baum durchläuft. Es wird konkret geschildert, was mit den Bäumen in ihren verschie-

denen Entwicklungsphasen zwischen der Wachstumsphase als Jungbaum, dem Abschluss des Höhenwachstums in der Altersphase und dem Zusammen-

bruch in der Schlussphase geschieht. Den jeweiligen Entwicklungsphasen können entsprechende Schnittmaßnah-

men zugeordnet werden, die in diesem Buch bis ins Einzelne unterschieden werden. [ ...mehr ]
(Foto: red/arbus)

 

Holzzersetzende Pilze

Komplett überarbeitete Neuauflage
Peter Klug und Martina Lewald-Brudi
Arbus-Verlag 2016

Einzelpreis: 19,- Euro

 

Holzzersetzende PilzeBäume im Lebens-

umfeld des Mensch-

en bedürfen einer regelmäßigen Kon-

trolle durch ausgebil-

dete und erfahrene Baumkontrolleure.
Um den Ansprüchen der Verkehrssiche-

rungspflicht zu ge-

nügen, ist es erforderlich, eventuelle Gefahren zu erkennen und notwendige Maßnahmen einzuleiten. Die Bruch- und Standfestigkeit von Bäumen kann gefähr-

det sein, wenn ein umfangreicher Holz-

abbau stattgefunden hat, an dem immer holzzersetzende Pilze beteiligt sind. Die Kenntnis der Pilzarten und ihrer Schad-

wirkungen ist daher für den Baumkon-

trolleur von großer Bedeutung.
[ ...mehr ] (Foto: red/arbus)

 

Medien

Uralt: Die 1.000-jährige Eiche von Bad Staffelstein (Lkr. Lichtenfels)

 

Interview mit Horst J. Schunk, Autor des Buches: → "Über den Tag hinaus - Leben mit Bäumen. Ehrenamtliche Arbeit für unsere Bäume"

horst schunkBis zu 1.000 Jahre alt soll sie sein, die Stieleiche, unweit des Bad Staffelst-
einer Ortsteils Ned-
ensdorf im Land-
kreis Lichtenfels. Damit gehört sie zu den ältesten Bäumen Deutschlands und diente sogar schon als Filmkulisse. Jetzt aber beginnt die alte Eiche zu sterben. Der Grund dafür soll allerdings schon Jahrhunderte zurückliegen, so Experten.
Mediathek TV-Oberfranken

(Sreenshot:red.)

 

 

 


Baumpflege/Baumschutz

Baum und Natur/Wald

Schadorganismen/Wissen

     
Risiken bei Ulmen-Hybride 'Dodoens' Bedrohte Auenwälder Tropen-Zecken in Deutschland
Verkehrssicherheit von Bäumen überprüfen Baobab – Baum des Lebens in Afrika Nahrungsnetze der Insekten
Schnittzeitpunkt bei Bäumen Junge Wälder speichern CO2 besser Ameisen gegen Elefanten
Wohlfühlen trotz Sommerhitze Ungebetene Gäste Holzbildung - ein wichtiger Wachstumsprozess
Wer trägt die Kosten einer Baumfällung? Beeindruckende Douglasien-Allee Baumblätter generieren elektrische Energie
Wichtige Faktoren bei Schnittmaßnahmen an Bäumen Die Ozonwerte sinken, Belastung bleibt hoch Xylella - Das zugereiste Killerbakterium
Jungbaumschnitt - Vorsorge statt Nachsorge Zaubernüsse für jeden Garten Bäume in kalten Regionen ertragen Dürre schlecht
Große Aktion: Ein Baum zieht um! Insektensterben – eine schleichende Katastrophe Todeszellen im Apfelbaum
Richtiger Obstbaumschnitt im Winter Fliegende Spürnase Borkenkäfer bereitet große Probleme
Gesundheitsrisiko Pilzsporen Guerilla-Planting Bäume in den Anden weichen dem Klimawandel aus
Aktion „Rettet die Kastanien“ Die Flatter-Ulme ist Baum des Jahres 2019 Was unter dem Wald schläft
Ohne Hebebühne in die Höhe Österreich: High-Tech-Forschung im Wald Nadelbaumdiät anstatt Pflaumenkur
Wenn der Baum beim Fällen aufplatzt Indian Summer vor der Haustür Spurensuche nach einem extremen Klimawandel
Bäume können Bauvorhaben einfacher weichen Wie die Energiepolitik die Wälder der Erde gefährdet Unscheinbar und doch wichtig
Der „Wartungsvertrag“ für Baumbestände Tausendsassa Holz Warum sich Bäume Gene "ausborgen"
Trockenstress bei Hitze Neue Perspektive für die Gesundheit der Bäume Das Alter feiner Baumwurzeln entschlüsselt
Rechtssicherheit dank regelmäßiger Baumkontrolle Das Ende der Bordesholmer Linde Feinstaub macht Bäume anfälliger für Trockenschäden
Gestatten: Mein Name ist Tilia! 35.000 Teebeutel für die Waldforschung Geheimnis um die Langlebigkeit von Bäumen enthüllt
Baustellensicherung mit einkalkulieren Die letzten Urwälder Europas Zu hohe Stickstoffeinträge schaden der Mykorrhiza
Wenn Stadtbäume fiebern Mischwälder: ökologisch und ökonomisch überlegen Der Baum, das Effizienzwunder
Verkehrssicherheit und Alleenschutz Auen sind unverzichtbare Lebensräume Misteln leben energiesparend
Baumerhalt oder Baumfrevel? Frühjahrsblüher Bakterien-Schleimfluss an Traubeneichen (extern)
Projekt „Neue Chancen für alte Bäume“ Gehölze mit Nährwert Neue Schäden in Douglasienkulturen
Rettungspaket für ein Naturdenkmal Sozialer Wohnungsbau im Wald Alle Pilze sind schon da
Zeigt her Eure Blätter Haareis - Winterrätsel im Wald Tote Bäume haben zahlreiche und treue Begleiter
Der Buche in die Gene schauen Bedrohte Urwälder in Rumänien Neue Zeckenart in Deutschland entdeckt
Gepflegte Majestät Herbstlicher Nadel- und Blattfall an Immergrünen Weltweit wachsen Stadtbäume schneller
Gefährden Bäume die Sicherheit von Bauwerken? Der Baum ist tot, es lebe der Wald Schabefraß an Obst- und Ziergehölzen
Das vorhersehbare Absterben eines Baumes Die Sibirische Ulme (Ulmus pumila) Laubwaldforschung - Ab in die Bäume!
Effektiver Wegbereiter Baumkronenpfad Ivenacker Eichen Bäume binden im Alter große Mengen Kohlenstoff
Die Bäume von morgen Bergahornweiden Choreutis nemorana hat großen Appetit auf Blätter
Bäume richtig diagnostizieren 100.000 seltene Bäume Wie wappnen sich Föhren gegen Trockenheit?
Wurzelschutz bei Straßenbäumen Eine Erinnerung pflanzen Feuer, Sturm, Insekten
Fachgerechte Schnittmaßnahmen Die richtigen Bäume für die richtigen Stellen Der Esche droht weiteres Unheil
23. VTA- Spezialseminar - Ein Rückblick Totholz ermöglicht Leben im Wald Klimastabilisierung: Bäume pflanzen reicht nicht
Neue Urteile zur Verkehrssicherungspflicht Gar nicht so schwer: Bäume pflanzen! Mit Googles Hilfe Ökosysteme vermessen
Zürich: Unvermeidlicher Kahlschlag Leuchtend, farbenfroh und dekorativ Versponnene Apfel-Blattbüschel und Triebe
Zukunft der Alleen in Gefahr Die zwei Seiten der Mistel Neue Arten entdeckt
Baumästhetik Rettet den Vorgarten! Insekten auf dem Vormarsch
Bäume und Sträucher brauchen Nährstoffe Außergewöhnliche Baumpflanzungen Wie Pflanzen ihre Blätter abwerfen
Mit dem Baumkontrolleur unterwegs Laubfall im Herbst Sporeninvasion vom Wacholder bei Birnbäumen
Herbstlaub wird zu Aktivkohle Mehr Arten, mehr Holz Sibirische Lärchenwälder sind noch auf Eiszeit gepolt
Überarbeitete ATV DIN 18320 Volle Pracht beim Baum des Jahres Wanzen und Motten an Platanen
Bewässerungssäcke versorgen Bäume Die Leiden der Stadtbäume Mauerblümchen des Erdsystems
Vitalität bei Bäumen Kopfweiden - knorrige Charakterköpfe Rußrindenkrankheit
Baumschutz auf Bremer Baustellen kritisiert Ein langes Baumleben geht zu Ende.. Wie schlafen Bäume?
Massaria durch unbedachte Baumpflege Für kranken Buchsbaum gibt es gute Alternativen Aluminiumhaltiges Beizmittel aus Bäumen
Neues Multifunktionsgerät für die Baumdiagnose 15 Jahre „Grünes Labor“ in Coburg FAQ - Eschentriebsterben (externer Link)
Kappung statt Fällung (externer Link) Greenpeace: Einzigartiges Schutzabkommen Was die Konkurrenz unter Bäumen bestimmt
Platanen: Wachsender Kontrollaufwand Schlauer Vogel, starker Baum Waldgesundheit und globaler Wandel
NPK-Dünger Baumfutter® Klimawald: Große Pflanzung abgeschlossen Ökosysteme in Gefahr
Baumerhalt bei besonders alten Bäumen Gelbmöstler-Birnbäume Laubbäume und Klimawandel
Grüne Dächer mit Bäumen und Sträuchern Kornelkirsche, Felsenbirne und Co. Xylella fastidiosa, eine Bedrohung für unsere Wälder?
Götterbaum: Ausbreitung in der Schweiz Wälder im Wandel Baumbestände im globalen Maßstab
Starkastschnitt – NEIN DANKE! Mein Baum - Quelle für Inspiration „Raupe Nimmersatt“ macht sich breit
Artenschutz in der Baumpflege Tropenwaldrodung setzt große Mengen an CO2 frei Fragen und Antworten zu Xylella fastidiosa
Gute Pflege schafft Sicherheit Viele Bäume machen einen Wald Raupenfraß bringt Blätter zum Leuchten
Unnötige Kosten bei der Kronenpflege vermeiden Stadtnatur im Wandel Mindestens 40.000 Baumarten in den Tropenwäldern
Pappelphobie am Niederrhein Die wahren Baumhelden Bäume nutzen Wasser effizienter
Hamburg: Baumfällsaison mit negativer Bilanz Tag des Baumes - Geschichte Wer sägt an den Pflaumen?
Großbaumverpflanzung Zauberhafte Magnolien Wenn sich die Pfirsichblätter kräuseln
Fachagrarwirt Baumpflege und Baumsanierung Nachweis von Tropenholz in Papier Genomanpassungen von Mykorrhiza-Pilzen
Technik bringt Pflanzen zum Wachsen Vogelnährgehölze Kastanienrindenkrebs (externer Link)
Baumpflege-Interview: 30 Jahre QBB (externer Link) Bäume im Winterschlaf Bäume durch zunehmende Trockenheit gefährdet
Warnung vor gesundheitsschädlichen Motorsägen Klimawandel trifft Wälder weltweit Hoffnung für die Baumart Esche?
Stadtbäume unter Stress (externer Link - PDF/624 KB) Das Wild siegt über den Artenschutz Buchsbaumzünsler auf dem Vormarsch (externer Link)
Neue Kraft für gestresste Stadtbäume Alte Bäume als Bruthöhlen Ein Trittbrettfahrer auf Europatour
Vertikaler Wald in Mailand Wälder speichern mehr Kohlenstoff als vor 20 Jahren Rußfleckenkrankheit an Apfel
Baum gefällt, Schadensberechnung n. "Methode Koch" "Der Durchbruch" - ein Natur-Denkmal Können Pflanzen aus Erfahrung lernen?
Sächsisches Baum-ab-Gesetz Der Aletschwald auf dem Weg zurück zum Naturwald Kastanienbäume im Dauer-Stress
Abholzung von Straßenbäumen stoppen! Volltreffer im Wald Eschentriebsterben in der Schweiz auf dem Vormarsch
Urteile zur Verkehrssicherungspflicht bei Bäumen Stadtklima und Luftqualität Fruchtfliegenbefall an Walnüssen
Nachbars Bäume gefällt - Versicherung muss zahlen Regenwald im Gartenstuhl Flugwelle: Viele, viele, viele Maikäfer
Die Körpersprache der Bäume... Die Späte Traubenkirsche Verpackungsholzkontrolle in Österreich
Eingriffe in die Natur wirken länger als gedacht Bemerkenswerte Leistungen eines Baumes Infektionsversuche an Eschen (externer Link)
RPS-Richtlinie ist ein Angriff auf die Alleen Weihrauchkiefer - Riesengenom sequenziert Dem Eschensterben auf der Spur
VTA als Stand der Technik für Baumkontrollen Eine Pappelplantage als Modellversuch Pflanzen als Pheromon-Fabriken
Wer haftet für den Schaden durch Baumwurzeln? Kommune haftet nicht für herabfallende Äste Ameisen schützen Akazien vor Krankheitserregern
Kein Streusalz auf Gehwegen und Grundstücken Zecken verkürzen ihre Winterpause! Kastanienrindenkrebs in Georgien
Gefahren für Bäume durch sapiophytische Pilze Seltene botanische Zeitschriften (1753 - 1914) online Fadenwurm aus Übersee bedroht Kiefern
Die „Röhrenschicht-Analyse" bei Pilzfruchtkörper Warum viele Pilze für den Wald wichtig sind Pilz bedroht Buchsbäume
Die Folgen exzessiven Bohrens auf Holzfäulen Kritik an EU-Zulassungsverfahren Neue Pilzkrankheit entblättert Apfelbäume
Rucklasten in Kronen- und Fangsicherungen Sturmschäden von Baumpflegern beseitigen lassen Buchsbaumzünsler zerfrisst Buchsbäume
Wie korrekt ist SIB? Erstes Klimabaum-Sortiment vorgestellt Eingeschleppt: Zickzack-Blattwespe
Wie man in baumnahen Mauerrissen lesen kann Leitfaden Baumkontrolle an Bundeswasserstraßen Ausbreitung der Kastanien-Gallwespe
     


nach oben

2003 - 2019 - arboristik.de - Baumpflege -Baumsanierung - Baumschutz - All rights reserved