Onlinemagazin für Arboristik, Baumpflege, Baumschutz • Berichte und Meinungen rund um das Thema Baum und Natur

 

Banner VTA Spezialseminar VTA-Seminare


iml Innovative Holzprüfsysteme - Präzise und schnelle Defektvermessung an Bäumen und Holzspielgeräten iml Innovative Holzprüfsysteme

 

Wissen

Des Baumes Frust mit dem Frost

Klimaerwärmung erhöht Frostrisiko für Bäume

Frostschäden an jungen Buchenblättern, aufgenommen am 24. April 2017 nur wenige Tage nach dem starken Frostereignis. Foto: Christof Bigler / ETH Zürich

(25.3.2019) In der heißen Zeit des Jahres erfreuen sich Mensch und Tier am schattenspendenden Blätterdach von Bäumen und Sträuchern. Damit sommergrünes Gehölz die Vegetationsperiode, in welcher Wachstum und Vermehrung möglich ist, maximal ausnutzen kann, muss es im Frühling früh austreiben. Der Klimawandel begünstigt dies: Mit den ansteigenden Temperaturen hat sich die Vegetationsperiode in Mitteleuropa generell nach vorne verschoben. Das stellt die Pflanzen aber auch vor ein Dilemma: Einerseits verlängert eine frühe Blattentfaltung die Dauer, in der sie wachsen können. Andererseits erhöht das frühe Austreiben das Risiko von Frostschäden an Blättern und Blüten. [ ...mehr ]
(Foto: Christof Bigler / ETH Zürich)

 

Bäume

European Tree of the Year

Die Gewinner des diesjährigen Wettbewerbs stehen fest!

 

European Tree of the Year(22.3.2019) Europäischer Baum des Jahres 2019 ist der Mandelbaum vor der Kapelle von Havihegy in Pécs in Ungarn. Auf den 2. Rang wurde die Abramtsevo-Eiche bei Moskau gewählt, gefolgt von der mächtigen Steineiche aus Monte Barbeiro, Portugal, die den 3. Platz belegt. Der Mandelbaum vor der Kapelle von Havihegy in Pécs, Region Baranya, Ungarn, begeistert seine Besucher seit 135 Jahren. Die Mandelblüte ist ein Symbol für ewige Erneuerung, seit Bischof Janus Pannonius 1466 sein Gedicht über einen Mandelbaum schrieb. Auf weißen Felsen stehend, den Winden trotzend, wurde dieser alte Baum bereits vor 100 Jahren mit Begeisterung erwähnt, und das herrliche Panorama der magischen Landschaft und der Eindruck der historischen Epochen hat seitdem viele Besucher beeindruckt. [...mehr ]
(Foto:Svastits Krisztián)

 

Wald

Bedrohte Auenwälder

Sommertrockenheit und Konkurrenz um Grundwasser

 

Bedrohte Auenwälder - Forscher der Universität Freiburg warnen vor den Auswirkungen von Sommertrockenheit und Konkurrenz um Grundwasser(21.3.2019) Forschende vom Institut für Forst-

wissenschaften der Universität Freiburg zeigt, dass die Entnahme von Grundwasser für Indus-

trie und Haushalte den Auenwäldern in Europa angesichts intensiverer und längerer Trocken-

phasen im Sommer zunehmend schadet. Die von Eichen dominierten Auenwälder gehören in Europa zu den gefährdetsten Wäldern. Durch Umwandlung zu Acker- und Grünland sowie Siedlungsfläche haben sie einen Großteil ihres ursprünglichen Verbreitungs-

gebiets eingebüßt. Flussbegradigungen und Entwässerung haben zudem den natürlichen Wasserhaushalt verändert. Eingeschleppte Schädlinge und Krankheiten dezimieren natürliche Baumarten wie Ulmen und Esche. Gleichzeitig erfüllen Auenwälder für die Regulation von Hochwassern und den Schutz der Biodiversität eine wichtige Funktion. [ ...mehr ]
(Foto: Albert Reif)

 

Baum und Natur

Artenreiche Gärten...
...Oasen im Siedlungsraum von hohem sozialen Wert

 

Artenreicher Schrebergarten am Stadtrand von Zürich. Bild: David Frey, Eidg. Forschungsanstalt WSL(21.3.2019) Stark verdichtete städtische Bal-

lungsräume sind oft arm an Pflanzen- und Tier-

arten und werden von vielen Menschen in ihrer Freizeit gemieden. Die darin liegenden offenen, nicht versiegelten Flächen sowie Parks und Gär-

ten hingegen ziehen Menschen an. Warum ist das so? Dies wollten Forschende anhand einer Umfrage herausfinden. In 48 Interviews sowie in zwei schriftlichen, an jeweils rund 1800 Nutzende von Schreber- und Hausgärten abgegebene Umfragen stellten sie unter anderem Fragen zur natürlichen Vielfalt und zum sozialen Wert dieser Gärten. Die Forschenden wollten auch wissen, was diese Menschen dazu bringt, einen Garten auf eine bestimmte Weise zu pflegen und welche Motivationen und Einstellungen ihr Handeln beeinflussen. [...mehr ]
(Foto:David Frey, Eidg. Forschungsanstalt WSL)


Baumpflege

Risiken bei Ulmen-Hybride 'Dodoens'

Fälle plötzlichen Versagens dieser Hybrid-Sorte

 

Risiken bei Ulmen-Hybride 'Dodoens' (18.3.2019) Bei den Ulmen gibt es bereits seit Jahrzehnten Versuche, gegen das Ulmenster-

ben resistente Ulmen zu züchten. Eine dieser Sorten ist die Ulmenhybride 'Dodoens', die in den Niederlanden gezüchtet wurde. Ulmen dieser Sorte wurden in einer Stadt am Oberrhein 1998 zusammen mit dem Bau des Radweges gepflanzt. Das Wachstum ist enorm, die Bäume haben eine schöne, vital erscheinende Krone gebildet. 2011 kippte bereits eine der Ulmen. Die Ursache konnte trotz mykologischer Untersuchungen nicht genau festgestellt werden. Auffällig waren aber bereits der schmale untere Wurzelbereich und die Verdickung am Stammfuß oberhalb des Erdbodens. Der unterste Wurzelbereich war völlig zersetzt und versprödet. [ ...mehr ]
(Foto: Peter Klug)

 

Baum und Natur

Bedrohte Wildbienen

Verhungern im ländlichen Raum

 

Bedrohte Wildbienen - Verhungern im ländlichen RaumBedrohte Wildbienen - Verhungern im ländlichen Raum(16.3.2019) Um die einheimischen Wildbienen ist es nicht gut bestellt. Mehr als die Hälfte aller Arten ist gefährdet. Wildbienen sind als Blütenbestäuber ökologisch unverzichtbar und damit von enormem ökonomischen Nutzen. Doch von den über 500 Wildbienenarten in Deutschland sind mehr als die Hälfte bedroht oder lokal schon ausgestorben. Die LMU-Biologin Susanne Renner, Inhaberin des Lehrstuhls für Systematische Biologie und Mykologie sowie Direktorin des Botanischen Gartens München-Nymphenburg, hat nun mit ihrem Team anhand von Veränderungen der Roten Liste untersucht, welche Faktoren den Rückgang der Wildbienen verursachen. Ihre Ergebnisse legen nahe, dass die Bienen in landwirtschaftlich intensiv genutzten Gebieten vor allem im Spätsommer zu wenig Nahrung finden. [...mehr ]
(Foto: pixabay / Pixabay License)

 

Baumschutz

Illegale Fällungen im Hambacher Forst

Es werden weiterhin Baumhäuser gebaut - RWE erstattet Anzeige

 

Hambacher Forst - Illegal Bäume gefällt - Baumhaus(14.3.2019) Im Hambacher Forst sind offenbar illegal Bäume gefällt worden. Wenn auch derzeit keine Rodungs- oder Räumungsmaßnahmen anstehen, überprüft die Aachener Polizei auch weiterhin den dortigen Zustand. Aus diesem Grund fand am 13.03.2019 eine erneute Waldbegehung statt. Im Rahmen dieser Begehung wurde festgestellt, dass weiterhin Bauten in den Bäumen errichtet werden. Dabei wurden an diversen Stellen offensichtlich mit frischen Schnittkanten versehene Holzstämme verbaut. Im Wald wurden an verschiedenen Stellen insgesamt etwa 50 Baumstümpfe frisch geschlagener Bäume entdeckt. Eine Überprüfung ergab, dass es sich nicht um das Ergebnis von Fällarbeiten durch oder im Auftrag der RWE Power AG handelt. Die RWE Power AG wird Strafanzeige stellen. [ ...mehr ]
(Foto: Polizei Aachen)

 

Baumkontrolle

Verkehrssicherheit von Bäumen überprüfen

Sturmschäden an Bäumen von Baumpflegern beseitigen lassen

 

Verkehrssicherheit von Bäumen überprüfen. Sturmschäden an Bäumen von Baumpflegern beseitigen lassen(12.3.2019) Das schwere Unwetter Eberhard hat vor allem in Nordrhein-Westfalen für Chaos gesorgt. Schwere Orkanböen hinterließen eine Spur der Verwüstung und entwurzelten zahlreiche Bäume und deckten Dächer ab. Im Bahn- und Straßenverkehr führten umgestürzte Bäume zu erheblichen Behinderungen, die zum Teil noch nicht vollständig beseitigt sind. Angesichts der unsicheren Situation in den Städten und auf den Straßen gilt es jetzt, die Sturmschäden so schnell wie möglich zu beseitigen und die Verkehrssicherheit wieder herzustellen. Der Bundesverband Garten-,Landschafts- und Sportplatzbau e.V. (BGL) weist private, gewerbliche und öffentliche Grundstücksbesitzer auf ihre Verkehrssicherheitspflicht bei Bäumen hin und empfiehlt diese umgehend auf Sturmschäden kontrollieren zu lassen. So müssen sogenanntes Totholz und angebrochene Äste, die beim nächsten stärkeren Wind herabfallen könnten, so schnell wie möglich entfernt werden. [ ...mehr ]
(Foto: Iván Tamás, pixabay / Pixabay Lizenz)

 

Wissen

Nahrungsnetze der Insekten

Biologische Vielfalt stabilisiert die Interaktionen zwischen den Arten

 

Nahrungsnetze der Insekten - Biologische Vielfalt stabilisiert die Interaktionen zwischen den Arten(11.3.2019) Der Rückgang der biologischen Vielfalt und der damit einhergehende Verlust von Pflanzenarten haben viele Auswirkungen auf unsere Ökosysteme. Das wurde bisher durch Studien im so genannten Offenland, also in nicht überbauten oder von Gehölzvegetation dominierten Gebieten, gezeigt. Ein Team von Biologinnen und Biologen der Universität Freiburg konnte jetzt nachweisen, dass der Verlust von Baumarten in Wäldern Lebensgemeinschaften von Insekten und deren Interaktionen untereinander und mit Pflanzen destabilisiert. Somit ist die Baumdiversität in Wäldern wichtig, um die Nahrungsnetze von Insekten zu stärken. Die Forschenden um Dr. Felix Fornoff, Dr. Michael Staab und Prof. Dr. Alexandra-Maria Klein von der Professur für Naturschutz und Landschaftsökologie präsentierten ihre Ergebnisse in der aktuellen Ausgabe des Fachmagazins „Proceedings of the Royal Society B“. [ ...mehr ]
(Foto: AG Klein)

 

Wald

Förster über Witterung erfreut - auch ohne Bodenfrost

Warum der Sommer 2018 die Witterungswünsche der Förster auf den Kopf stellt

 

Rückepferde(9.3.2019) Förster und Waldbesitzer haben in den Wintermonaten alle Hände voll zu tun. Es ist Haupterntezeit für den Rohstoff Holz in den heimischen Wäldern. Um den Einsatz der schweren Forstmaschinen bodenpfleglich durchzuführen, freuen sich die Grünröcke in dieser Phase über durchgefrorene Waldböden, bevor der erste Schnee kommt. Nur wenn der Boden mehrtägigen Frost ertragen hat, zeigt sich der Grund tragfähig, der aufliegende Schnee isoliert gleichsam die Bodenfrostschicht. Jedoch ist die Witterung alles andere als winterlich – der Vorfrühling ist seit Mitte Februar da. Trotzdem sind die Forsterinnen und Förster nicht unglücklich. [ ...mehr ]
(Foto: Pixabay / Pixabay Lizenz)

 

Fortbildung

5.000ster European Tree Worker zertifiziert
Die Zertifizierung zum ETW an der LVG Heidelberg ist ein Erfolgsmodell

 

Quirin Irmscher als 5.000ster European Tree Worker zertifiziert(9.3.2019) Quirin Irmscher ist der 5.000ste Euro-

pean Tree Worker (ETW). Die Zertifizierungsur-

kunde wurde am Freitag, den 22. Februar an der LVG Heidelberg von Petra Werner, Leiterin des Sachgebiets Baumpflege und eine der ersten Prüferinnen Deutschlands im Namen von EAC Präsident Jonathan Cocking überreicht. Zusätz-

lich zur Urkunde freute sich Irmscher über ein kleines Präsent (Buch und Wein). Als 5.000er ETW hat Quirin Irmscher gemeinsam mit 23 weiteren Prüflingen seit Herbst 2018 einen Vorbereitungskurs an der LVG Heidelberg belegt und die Prüfung erfolgreich abgelegt. Die Zertifizierung zum European Tree Worker und European Tree Technican hat sich in den letzten 20 Jahren zu einem wahren Erfolgsmodell entwickelt. Seit 2002 hat die LVG Heidelberg 18 ETW Prüfungen mit 407 Kandidaten abgehalten und ist zudem die führende Schule in der Fortbildung von Baumpflegern in Deutschland. [ ...mehr ]
(Foto: BGL)

 

Wissen

Was Jahrringkurven über das Klima verraten

Trockensommer wie 2018 waren im Mittelalter keine Seltenheit

 

Buchenwald(7.3.2019) Trockene Sommer waren vor 1000 Jahren keine Seltenheit. Forschern der der Uni-

versität Greifswald ist es nun gelungen, 1000 Jahre Sommertrockenheit für den norddeut-

schen Raum zu rekonstruieren. Im Rahmen ei-

nes Forschungsprojektes untersuchten die For-

scher Jahrringkurven von fast 2000 lebenden Buchen – unter anderem auch aus dem Univer-

sitätswald Elisenhain – und archäologischen Bauhölzern aus dem Jahre 1000. Die darin enthaltenen Jahrringe sind ein einmaliges Archiv früherer Umweltbedingungen. Sind die klimatischen Bedingungen gut, sind sie breit, in ungünstigen Jahren wie etwa dem Trockenjahr 2018 fällt das Wachstum gering aus. [ ...mehr ]
(Foto: Dr. Tobias Scharnweber)

 

Baum und Natur

Gartenabfälle gehören in die Biotonne!
Morsche Bäume wegen Gartenabfall in der Natur gefällt

 

Gartenabfälle gehören in die Biotonne-Morsche Bäume wegen Gartenabfall in der Natur gefällt(7.3.2019) Wussten Sie, dass solche Exoten wie die Herkulesstaude, das Drüsige Springkraut oder die Gelbe Scheincalla ursprünglich als Gartenpflanzen über wilde Gartenentsorgung in die heimische Natur gelangt sind? Jetzt sind die teilweise giftigen Pflanzen kaum mehr aus der freien Natur zu entfernen. Zudem verursacht der stetige Kampf gegen ein Ausbreiten der exoti-

schen Pflanzen der Allgemeinheit Kosten. Aus Unwissenheit oder Bequemlichkeit aber werden immer wieder dort, wo Wohngebiete an ein Waldgebiet grenzen, Garten-

abfälle hinter der Grundstücksgrenze oder dem Zaun einfach in die Natur gekippt. „Das Grünzeug ist doch Dünger für den Boden“ oder „Der Grasschnitt verrottet doch“, heißt es, wenn „Gartenmüllsünder“ auf ihr Tun angesprochen werden. [...mehr ]
(Foto: dmoreaurh / pixabay / Pixabay License))

 

Schadorganismen

Schweiz: Erfolgreicher Kampf gegen Holzschädling

Keine Asiatischen Laubholzbockkäfer mehr im Kanton Freiburg (Schweiz)

 

Wälder binden großen Mengen an CO2 – und wirken so der Klimaerwärmung entgegen. Foto: Gabi Zachmann, KIT(4.3.2019) Der Asiatische Laubholzbockkäfer ist ein aus Ostasien stammendes Insekt, das gesunde Laubbäume befällt. Er kann ihnen schwere Schäden zufügen, bis hin zum Absterben der Bäume. Der Holzschädling, der im Kanton Freiburg 2011 in Brünisried und 2014 in Marly nachgewiesen wurde, konnte nunmehr nach mehreren Jahren Bekämpfung erfolgreich ausgerottet werden. Der schweizweit größte Befallsherd dieser Insektenart wurde 2014 in Marly entdeckt. Der Kanton Freiburg ergriff in enger Zusammenarbeit mit der Gemeinde Marly, dem Bundesamt für Umwelt BAFU und der Eidg. Forschungsanstalt WSL strenge Maßnahmen, wie das Fällen zahlreicher Bäume und intensive Kontrollen an verbleibenden Bäumen. [ ...mehr ]
(Foto: Foto: Reinhard Lässig / Eidg. Forschungsanstalt WSL)

 

Baumschutz - Das Astloch des Monats

Baumhasser sägt seit vier Jahren Bäume an
Es geschieht immer an gleicher Stelle und es sind immer drei Bäume

 

(4.3.2019) Die Gemeinde Eggenstein-Leopoldshafen (Kreis Karlsruhe) sucht einen unbekannten Baumfrevler, der seit 2014 in unschöner Regelmäßigkeit jeweils drei Bäume angesägt. Anfang Februar wurden nun schon zum achten Mal die drei an der Hauptstraße nebeneinander stehenden Spitzahorn-Bäume angesägt, nachdem sie gerade erst Anfang Mai 2018 nachgepflanzt wurden. Dieses Mal wurden sie wieder so stark angesägt, dass sie keine Chance haben dies zu „überleben“. Die Bäume mussten entfernt werden. Mittlerweile ist ein Schaden von über 12.000 € entstanden. Dieses Geld könnte in der Gemeinde wesentlich sinnvoller investiert werden. Das Ziel der Zerstörung der Bäume erschließt sich der Gemeindeverwaltung nicht. [ ...mehr ]
(Foto:Gemeindeverwaltung Eggenstein-Leopoldshafen)

 

Wald

Junge Wälder speichern CO2 besser

Bedeutende Kohlenstoffsenken bilden sich in Wäldern die jünger als 140 Jahre sind

 

Wälder binden großen Mengen an CO2 – und wirken so der Klimaerwärmung entgegen. Foto: Gabi Zachmann, KIT(3.3.2019) Wälder gelten als wichtige Kohlen-

stoffsenken. Als solche bezeichnet man Öko-

systeme, die große Mengen Kohlenstoff binden und so die CO2-Ansammlung in der Atmosphä-

re, und damit den Klimawandel, verlangsamen. Diese Senken sind dynamisch, ihre Kapazität kann regional wachsen, aber auch schrumpfen. Bisher ging man davon aus, dass der haupt-

sächliche Prozess dafür ein Verstärken der Photosynthese ist, das sich durch den Anstieg von Kohlendioxid in der Atmosphäre begründet. Dichte tropische Wälder in der Nähe des Äquators beispielsweise nehmen große Mengen CO2 auf. Ein internationales Forschungsteam hat nun mit einer Kombination aus Daten- und Computermodellen die globalen Wälder neu analysiert. Die Ergebnisse wurden im Fachmagazin PNAS veröffentlicht. [ ...mehr ]
(Foto: Gabi Zachmann, KIT)


Schadorganismen

Tropen-Zecken in Deutschland

Uni Hohenheim bittet um Zusendung auffälliger Zeckenfunde

 

Eingewanderte Hyalomma-Zecke(1.3.2019) Sie ist bis dreimal so groß wie ihre europäischen Verwandten und hat auffällig geringelte Beine: im vergangenen Jahr vermeldete Prof. Dr. Ute Mackenstedt von der Universität Hohenheim die ersten Funde der tropischen Hyalomma-Zecke in Deutschland. Auf einer Pressekonferenz am 27.2.2019 bat sie die Bevölkerung um Mithilfe bei der Forschung zur Ausbreitung der neuen Art. Die auffällige Hyalomma-Zecke, die ursprünglich aus Afrika, Asien und Südeuropa stammt, wurde vermutlich durch Vögel eingeschleppt „Der Klimawandel scheint es der Hyalomma Zecke zu erlauben, auch dauerhaft in Deutschland Fuß zu fassen“, erklärt Prof. Dr. Mackenstedt, Parasitologin und Expertin für Zecken an der Universität Hohenheim. [ ...mehr ]
(Foto:Daktaridudu, Wikimedia Commins, CC BY-SA 4.0 )

 

 


nach oben
Stellenangebote

Logo Netzwerk Grün

Netzwerk Grün wurde vor über 25 Jahren gegründet und beschäftigt sich seitdem mit der Bewirtschaftung von Baum- und Grünflächenbeständen im kommunalen Umfeld sowie in der Immobilienwirtschaft.

Zum nächstmöglichen Termin suchen wir in Vollzeit (unbefristet) einen
Vermesser / Baumkontrolleur (m/w/d)

[ → zur Stellenausschreibung ]

 

Seminare Weiterbildung
Seminar - Sachwert des Grüns
29. November 2019
in Königswinter

 

Franz HundSeminar: Wert- und Schadensberech-

nung von Bäumen und Sträuchern an Straßen, in Parks und Gärten sowie in freier Landschaft nach der „Original Methode Koch“.
Der BGH hat mit dem Urteil vom 25. Januar 2013 · Az. V ZR 222/12) höchstrichterlich bestätigt, dass die „Original Methode Koch“ rechtssicher angewandt werden kann. Das Seminar vermittelt die unver-

fälschten Grundlagen der Methode Koch und bringt Ihnen die aktuelle Rechtspre-

chung näher. [ ...mehr ] (Foto:Franz Hund

 

37. Osnabrücker Baumpflegetage
3. und 4. September 2019

 

Osnabrücker Baumpfletage

Die Osnabrücker Baum-

pflegetage sind eine Fachtagung, die sich an Mitarbeiter aus Grünflä-

chenämtern, Sachver-

ständige, Baumpflege-

firmen, Firmen des Garten-, Land-

schaftsbaus, Landschaftsarchitekten, sowie Mitarbeiter aus Wissenschaft und Hochschule richten. [ ...mehr ]

 

ARBUS Seminare 2019
Baumkontrolle & Baumpflege
Jetzt anmelden!


arbusDie Seminare von ARBUS Peter Klug fußen auf der Erfahrung von mehr als 15 Jahren in der Baumkontrolle und Baumbegutachtung. Neben Seminaren zu Baumkontrolle, Baumkataster und Baumpflege biete ARBUS auch die Prüfung zum FLL-Zertifizierten Baumkontrolleur an.


Grundkurs: Baumkontrolle I und II, Fachgerechte Baumpflege
01. - 03. April in Würzburg
13. - 16. Mai in Tribsees
20. - 22. Mai in Kassel

 

Intensivkurs: Baumkontrolle III und IV, Prüfung zum FLL-Zertifizierten Baumkontrolleur
15. - 17. April in Karlsruhe
03. - 04. Juni in Tribsees
24. - 26. Juni in Kassel

[ ...mehr Infos ]

 

Erstmals 2019: 2-tägiges Seminar Gehölzwertermittlung
mit Hermann Schall in Stuttgart
Termin: 8. bis 9. Juli 2019
Themen: Rechtliche Grundlagen der Wertermittlung, Wertermittlung nach Methode Koch, Praktische Übungen
Das Seminar wird geleitet von:
Dipl.-Ing. Hermann Schall
,
Freier Garten- und Landschaftsarchitekt,
ö.b.v. Sachverständiger, Leiter der Sparte Landespflege im SVK, mitverantwortlich für Programm und Leitung der SVK-Gehölzseminare Werner Koch

[ ...mehr Infos ] (Foto: arbus)


Bücher / Medien

Kleiner dendrologischer
Wegführer durch
Fürstenwalde, Spree

Dritter dendrologischer Wegführer

 

Kleiner dendrologischer Wegführer durchAusgehend von einer fachlichen Zuarbeit durch Thomas Schmidt, Fachgruppe Straßen und Grün-

flächen der Stadt Fürstenwalde, Spree, für eine kleine Artikelreihe über besondere Bäume in Fürstenwalde in der „Märkischen Oderzei-

tung“ (MOZ), entstand ein „Kleiner dendrologischer Wegführer durch Fürstenwalde/Spree“ der von der Stadt Fürstenwalde/Spree herausgege-

ben wurde. Nach den beiden Wegführern für die Stadtteile „Mitte“ (2015) und „Süd“ (2017) ist nun der dritte Wegführer für den Stadtteil „Nord, Molkenberg, Trebus und Rauensche Ziegelei“ erschienen. Der Autor nimmt Leserinnen und Leser in diesen Wegführern mit auf einen dendrologischen Spaziergang durch Fürstenwalde [ ...mehr ]
(Foto: red)

 

Der Stock, dein Freund,
dein Schutz

Selbstverteidigung mit dem Stock

 

Der Stock, dein Freund, dein SchutzDie Cartoonfigur Pauli der Bär erklärt in diesem heiter geschriebenen und liebevoll bebilderten Buch, wie man einen guten Stock herstellt, wann man ihn schneidet, wie lange und wo man ihn trocknet, wie man ihn geradebiegt, wie man ihn hält, verziert, wie man mit ihm läuft und — kämpft!
Der Autor hat einige wenige Techniken zur effektiven Selbstverteidigung aus-

gewählt, die auch von alten oder schwa-

chen Menschen ohne aufwendiges Training erlernt werden können und die ihnen helfen sollen, böswollende Vier- oder Zweibeiner abzuwehren. Dieses neue Buch von Prof. Dr. Claus Mattheck ist bei → Amazon und → fabibooks erhältlich. [ ...mehr ]
(Foto: Mattheck / kes)

 

Baumkontrolle unter Berücksichtigung der Baumart

 

Baumkontrolle unter Berücksichtigung der Baumart

Dieses reich bebil-

derte Handbuch für die Baumkontrolle beschreibt die typi

schen Schadsymp-

tome und Auffälligkei-

ten für die 15 häufigs-

ten Baumarten an Straßen sowie in Parkanlagen und Gärten. Die Erfahrungen bei der Pflege von Stadtbäumen haben gezeigt, dass Krankheiten, Schadsymptome und Auf-

fälligkeiten je nach Baumart zum Teil sehr unterschiedlich sein können. Dies ist für die Baumkontrolle in den Kom-

munen ein besonderes Problem. Des-

halb stellen die Autoren die erforder-

lichen Kenntnisse für die Baumkontrolle im vorliegenden Buch systematisch nach Baumarten gegliedert zusammen.
[ ...mehr ]
(Foto: Haymarket Media / kes)

 

Baumbeurteilung und Baumkataster

Praxis Baumkontrolle

 

Baumbeurteilung und BaumkatasterDas Buch schildert ausführlich, was bei der Erstellung eines Baumkatasters zu berücksichtigen ist. Dargelegt wird auch, welche Überlebens-

strategien Bäume selbst entwickelt haben. Mit zahlrei-

chen Fotos und Skizzen werden die an Bäumen vorhandenen Symptome und Schadmerkmale in unterschiedlichen Beurteilungsstufen gezeigt. Baumkontrolleure und Baumpfleger bekommen damit ein anschauliches und umfangreiches Handbuch zum Erkennen und Beurteilen von Schäden. Das Buch ist aus jahrelanger Praxiserfahrung entstanden und für die Verwendung in der Praxis. [ ...mehr ]
(Foto: Arbus)

 

Jahrbuch der
Baumpflege 2018

Das Jahrbuch der Baumpflege erscheint in diesem Jahr in der 22. Ausgabe.

 

Jahrbuch der Baumpflege 2018Das Jahrbuch der Baumpflege ist Nach-

schlagewerk und Fachbuch in einem. Hier findet der Leser aktuelles Fachwissen wissenschaftlich korrekt und zugleich verständlich und plausibel aufbereitet. Als Informationsquelle wird das Buch von erfahrenen Praktikern, Arboristen, Sachverständigen und Wissenschaftlern gleichermaßen genutzt. [...mehr ]
(Foto: Haymarket Media)

 

ZTV-Baumpflege, 2017

Der Weißdruck liegt vor

 

ZTV-BaumpflegeÜberarbeitete „ZTV-Baumpflege – Zusätz-

liche Technische Vertragsbedingungen und Richtlinien für Baumpflege“ liegen vor. Die Überarbei-

tung hat sich einmal an den vielen Anre-

gungen und Stellungnahmen orientiert, die aus der Fachöffentlichkeit einge-

bracht wurden (fast 600) sowie an forma-

len Erfordernissen aus dem Gesamtbe-

reich der Regelwerksarbeit. [ ...mehr ]

(Foto: FLL)

 

Vitalitätsbeurteilung
von Bäumen

Aktueller Stand und Weiterentwicklung

 

Vitalitätsbeurteilung von BäumenFür eine optimale Baumpflege sind fundierte Kenntnisse der baumbiologi-

schen Grundlagen unerlässlich. Natürli-

che Ereignisse, Um-

weltveränderungen und menschliche Ein-griffe wie Schnitt und Beschädigung wirken sich auf die Entwicklung der Baumkronen aus. Das grundlegende, umfassende Verständnis der Kronenre-

aktionen auf diese Einflüsse erlaubt es dem Praktiker, den Baum als Ganzes zu verstehen und nicht aus dem Auge zu verlieren. Ziel dieses Handbuches ist es daher, am Beispiel wichtiger, häufiger Baumarten die Kronenentwicklung von Bäumen darzustellen, eine Vitalitätsbeur-

teilung anhand von Kronenmerkmalen zu ermöglichen und ausgewählte Aspekte detaillierter darzustellen. [ ...mehr ]
(Foto: Haymarket Media)

 

Kronenschnitt an Bäumen

Kronenschnitt entsprechend der Baumentwicklung - 3. Auflage, 2016

 

Kronenschnitt an BäumenDer Arbus Bestseller „Praxis Baumpflege - Kronenschnitt an Bäumen“, ist in der 3. Auflage erschienen. In dem Buch wird um-

fassend dargestellt, welchen Kreislauf, welchen Lebens-

rhythmus ein Baum durchläuft. Es wird konkret geschildert, was mit den Bäumen in ihren verschie-

denen Entwicklungsphasen zwischen der Wachstumsphase als Jungbaum, dem Abschluss des Höhenwachstums in der Altersphase und dem Zusammen-

bruch in der Schlussphase geschieht. Den jeweiligen Entwicklungsphasen können entsprechende Schnittmaßnah-

men zugeordnet werden, die in diesem Buch bis ins Einzelne unterschieden werden. [ ...mehr ]
(Foto: red/arbus)

 

Holzzersetzende Pilze

Komplett überarbeitete Neuauflage
Peter Klug und Martina Lewald-Brudi
Arbus-Verlag 2016

Einzelpreis: 19,- Euro

 

Holzzersetzende PilzeBäume im Lebens-

umfeld des Mensch-

en bedürfen einer regelmäßigen Kon-

trolle durch ausgebil-

dete und erfahrene Baumkontrolleure.
Um den Ansprüchen der Verkehrssiche-

rungspflicht zu ge-

nügen, ist es erforderlich, eventuelle Gefahren zu erkennen und notwendige Maßnahmen einzuleiten. Die Bruch- und Standfestigkeit von Bäumen kann gefähr-

det sein, wenn ein umfangreicher Holz-

abbau stattgefunden hat, an dem immer holzzersetzende Pilze beteiligt sind. Die Kenntnis der Pilzarten und ihrer Schad-

wirkungen ist daher für den Baumkon-

trolleur von großer Bedeutung.
[ ...mehr ] (Foto: red/arbus)

 

Medien

Uralt: Die 1.000-jährige Eiche von Bad Staffelstein (Lkr. Lichtenfels)

 

Interview mit Horst J. Schunk, Autor des Buches: → "Über den Tag hinaus - Leben mit Bäumen. Ehrenamtliche Arbeit für unsere Bäume"

horst schunkBis zu 1.000 Jahre alt soll sie sein, die Stieleiche, unweit des Bad Staffelst-
einer Ortsteils Ned-
ensdorf im Land-
kreis Lichtenfels. Damit gehört sie zu den ältesten Bäumen Deutschlands und diente sogar schon als Filmkulisse. Jetzt aber beginnt die alte Eiche zu sterben. Der Grund dafür soll allerdings schon Jahrhunderte zurückliegen, so Experten.
Mediathek TV-Oberfranken

(Sreenshot:red.)

 

 

 


Baumpflege/Baumschutz

Baum und Natur/Wald

Schadorganismen/Wissen

     
Schnittzeitpunkt bei Bäumen Junge Wälder speichern CO2 besser Ameisen gegen Elefanten
Wohlfühlen trotz Sommerhitze Ungebetene Gäste Holzbildung - ein wichtiger Wachstumsprozess
Wer trägt die Kosten einer Baumfällung? Beeindruckende Douglasien-Allee Baumblätter generieren elektrische Energie
Wichtige Faktoren bei Schnittmaßnahmen an Bäumen Die Ozonwerte sinken, Belastung bleibt hoch Xylella - Das zugereiste Killerbakterium
Jungbaumschnitt - Vorsorge statt Nachsorge Zaubernüsse für jeden Garten Bäume in kalten Regionen ertragen Dürre schlecht
Große Aktion: Ein Baum zieht um! Insektensterben – eine schleichende Katastrophe Todeszellen im Apfelbaum
Richtiger Obstbaumschnitt im Winter Fliegende Spürnase Borkenkäfer bereitet große Probleme
Gesundheitsrisiko Pilzsporen Guerilla-Planting Bäume in den Anden weichen dem Klimawandel aus
Aktion „Rettet die Kastanien“ Die Flatter-Ulme ist Baum des Jahres 2019 Was unter dem Wald schläft
Ohne Hebebühne in die Höhe Österreich: High-Tech-Forschung im Wald Nadelbaumdiät anstatt Pflaumenkur
Wenn der Baum beim Fällen aufplatzt Indian Summer vor der Haustür Spurensuche nach einem extremen Klimawandel
Bäume können Bauvorhaben einfacher weichen Wie die Energiepolitik die Wälder der Erde gefährdet Unscheinbar und doch wichtig
Der „Wartungsvertrag“ für Baumbestände Tausendsassa Holz Warum sich Bäume Gene "ausborgen"
Trockenstress bei Hitze Neue Perspektive für die Gesundheit der Bäume Das Alter feiner Baumwurzeln entschlüsselt
Rechtssicherheit dank regelmäßiger Baumkontrolle Das Ende der Bordesholmer Linde Feinstaub macht Bäume anfälliger für Trockenschäden
Gestatten: Mein Name ist Tilia! 35.000 Teebeutel für die Waldforschung Geheimnis um die Langlebigkeit von Bäumen enthüllt
Baustellensicherung mit einkalkulieren Die letzten Urwälder Europas Zu hohe Stickstoffeinträge schaden der Mykorrhiza
Wenn Stadtbäume fiebern Mischwälder: ökologisch und ökonomisch überlegen Der Baum, das Effizienzwunder
Verkehrssicherheit und Alleenschutz Auen sind unverzichtbare Lebensräume Misteln leben energiesparend
Baumerhalt oder Baumfrevel? Frühjahrsblüher Bakterien-Schleimfluss an Traubeneichen (extern)
Projekt „Neue Chancen für alte Bäume“ Gehölze mit Nährwert Neue Schäden in Douglasienkulturen
Rettungspaket für ein Naturdenkmal Sozialer Wohnungsbau im Wald Alle Pilze sind schon da
Zeigt her Eure Blätter Haareis - Winterrätsel im Wald Tote Bäume haben zahlreiche und treue Begleiter
Der Buche in die Gene schauen Bedrohte Urwälder in Rumänien Neue Zeckenart in Deutschland entdeckt
Gepflegte Majestät Herbstlicher Nadel- und Blattfall an Immergrünen Weltweit wachsen Stadtbäume schneller
Gefährden Bäume die Sicherheit von Bauwerken? Der Baum ist tot, es lebe der Wald Schabefraß an Obst- und Ziergehölzen
Das vorhersehbare Absterben eines Baumes Die Sibirische Ulme (Ulmus pumila) Laubwaldforschung - Ab in die Bäume!
Effektiver Wegbereiter Baumkronenpfad Ivenacker Eichen Bäume binden im Alter große Mengen Kohlenstoff
Die Bäume von morgen Bergahornweiden Choreutis nemorana hat großen Appetit auf Blätter
Bäume richtig diagnostizieren 100.000 seltene Bäume Wie wappnen sich Föhren gegen Trockenheit?
Wurzelschutz bei Straßenbäumen Eine Erinnerung pflanzen Feuer, Sturm, Insekten
Fachgerechte Schnittmaßnahmen Die richtigen Bäume für die richtigen Stellen Der Esche droht weiteres Unheil
23. VTA- Spezialseminar - Ein Rückblick Totholz ermöglicht Leben im Wald Klimastabilisierung: Bäume pflanzen reicht nicht
Neue Urteile zur Verkehrssicherungspflicht Gar nicht so schwer: Bäume pflanzen! Mit Googles Hilfe Ökosysteme vermessen
Zürich: Unvermeidlicher Kahlschlag Leuchtend, farbenfroh und dekorativ Versponnene Apfel-Blattbüschel und Triebe
Zukunft der Alleen in Gefahr Die zwei Seiten der Mistel Neue Arten entdeckt
Baumästhetik Rettet den Vorgarten! Insekten auf dem Vormarsch
Bäume und Sträucher brauchen Nährstoffe Außergewöhnliche Baumpflanzungen Wie Pflanzen ihre Blätter abwerfen
Mit dem Baumkontrolleur unterwegs Laubfall im Herbst Sporeninvasion vom Wacholder bei Birnbäumen
Herbstlaub wird zu Aktivkohle Mehr Arten, mehr Holz Sibirische Lärchenwälder sind noch auf Eiszeit gepolt
Überarbeitete ATV DIN 18320 Volle Pracht beim Baum des Jahres Wanzen und Motten an Platanen
Bewässerungssäcke versorgen Bäume Die Leiden der Stadtbäume Mauerblümchen des Erdsystems
Vitalität bei Bäumen Kopfweiden - knorrige Charakterköpfe Rußrindenkrankheit
Baumschutz auf Bremer Baustellen kritisiert Ein langes Baumleben geht zu Ende.. Wie schlafen Bäume?
Massaria durch unbedachte Baumpflege Für kranken Buchsbaum gibt es gute Alternativen Aluminiumhaltiges Beizmittel aus Bäumen
Neues Multifunktionsgerät für die Baumdiagnose 15 Jahre „Grünes Labor“ in Coburg FAQ - Eschentriebsterben (externer Link)
Kappung statt Fällung (externer Link) Greenpeace: Einzigartiges Schutzabkommen Was die Konkurrenz unter Bäumen bestimmt
Platanen: Wachsender Kontrollaufwand Schlauer Vogel, starker Baum Waldgesundheit und globaler Wandel
NPK-Dünger Baumfutter® Klimawald: Große Pflanzung abgeschlossen Ökosysteme in Gefahr
Baumerhalt bei besonders alten Bäumen Gelbmöstler-Birnbäume Laubbäume und Klimawandel
Grüne Dächer mit Bäumen und Sträuchern Kornelkirsche, Felsenbirne und Co. Xylella fastidiosa, eine Bedrohung für unsere Wälder?
Götterbaum: Ausbreitung in der Schweiz Wälder im Wandel Baumbestände im globalen Maßstab
Starkastschnitt – NEIN DANKE! Mein Baum - Quelle für Inspiration „Raupe Nimmersatt“ macht sich breit
Artenschutz in der Baumpflege Tropenwaldrodung setzt große Mengen an CO2 frei Fragen und Antworten zu Xylella fastidiosa
Gute Pflege schafft Sicherheit Viele Bäume machen einen Wald Raupenfraß bringt Blätter zum Leuchten
Unnötige Kosten bei der Kronenpflege vermeiden Stadtnatur im Wandel Mindestens 40.000 Baumarten in den Tropenwäldern
Pappelphobie am Niederrhein Die wahren Baumhelden Bäume nutzen Wasser effizienter
Hamburg: Baumfällsaison mit negativer Bilanz Tag des Baumes - Geschichte Wer sägt an den Pflaumen?
Großbaumverpflanzung Zauberhafte Magnolien Wenn sich die Pfirsichblätter kräuseln
Fachagrarwirt Baumpflege und Baumsanierung Nachweis von Tropenholz in Papier Genomanpassungen von Mykorrhiza-Pilzen
Technik bringt Pflanzen zum Wachsen Vogelnährgehölze Kastanienrindenkrebs (externer Link)
Baumpflege-Interview: 30 Jahre QBB (externer Link) Bäume im Winterschlaf Bäume durch zunehmende Trockenheit gefährdet
Warnung vor gesundheitsschädlichen Motorsägen Klimawandel trifft Wälder weltweit Hoffnung für die Baumart Esche?
Stadtbäume unter Stress (externer Link - PDF/624 KB) Das Wild siegt über den Artenschutz Buchsbaumzünsler auf dem Vormarsch (externer Link)
Neue Kraft für gestresste Stadtbäume Alte Bäume als Bruthöhlen Ein Trittbrettfahrer auf Europatour
Vertikaler Wald in Mailand Wälder speichern mehr Kohlenstoff als vor 20 Jahren Rußfleckenkrankheit an Apfel
Baum gefällt, Schadensberechnung n. "Methode Koch" "Der Durchbruch" - ein Natur-Denkmal Können Pflanzen aus Erfahrung lernen?
Sächsisches Baum-ab-Gesetz Der Aletschwald auf dem Weg zurück zum Naturwald Kastanienbäume im Dauer-Stress
Abholzung von Straßenbäumen stoppen! Volltreffer im Wald Eschentriebsterben in der Schweiz auf dem Vormarsch
Urteile zur Verkehrssicherungspflicht bei Bäumen Stadtklima und Luftqualität Fruchtfliegenbefall an Walnüssen
Nachbars Bäume gefällt - Versicherung muss zahlen Regenwald im Gartenstuhl Flugwelle: Viele, viele, viele Maikäfer
Die Körpersprache der Bäume... Die Späte Traubenkirsche Verpackungsholzkontrolle in Österreich
Eingriffe in die Natur wirken länger als gedacht Bemerkenswerte Leistungen eines Baumes Infektionsversuche an Eschen (externer Link)
RPS-Richtlinie ist ein Angriff auf die Alleen Weihrauchkiefer - Riesengenom sequenziert Dem Eschensterben auf der Spur
VTA als Stand der Technik für Baumkontrollen Eine Pappelplantage als Modellversuch Pflanzen als Pheromon-Fabriken
Wer haftet für den Schaden durch Baumwurzeln? Kommune haftet nicht für herabfallende Äste Ameisen schützen Akazien vor Krankheitserregern
Kein Streusalz auf Gehwegen und Grundstücken Zecken verkürzen ihre Winterpause! Kastanienrindenkrebs in Georgien
Gefahren für Bäume durch sapiophytische Pilze Seltene botanische Zeitschriften (1753 - 1914) online Fadenwurm aus Übersee bedroht Kiefern
Die „Röhrenschicht-Analyse" bei Pilzfruchtkörper Warum viele Pilze für den Wald wichtig sind Pilz bedroht Buchsbäume
Die Folgen exzessiven Bohrens auf Holzfäulen Kritik an EU-Zulassungsverfahren Neue Pilzkrankheit entblättert Apfelbäume
Rucklasten in Kronen- und Fangsicherungen Sturmschäden von Baumpflegern beseitigen lassen Buchsbaumzünsler zerfrisst Buchsbäume
Wie korrekt ist SIB? Erstes Klimabaum-Sortiment vorgestellt Eingeschleppt: Zickzack-Blattwespe
Wie man in baumnahen Mauerrissen lesen kann Leitfaden Baumkontrolle an Bundeswasserstraßen Ausbreitung der Kastanien-Gallwespe
     


nach oben

2003 - 2019 - arboristik.de - Baumpflege -Baumsanierung - Baumschutz - All rights reserved